Sternbild Cassiopeia (Kassiopeia)

Cassiopeia
Cassiopeia: IAU Sternbildkarte [150]

Eigenschaften

Cassiopeia gehört zu den zirkumpolaren Sternbildern und ist sehr auffällig. Die fünf hellsten Sterne bilden ein krakeliges 'W', das gegen Norden hin offen ist. Mit ihrem Gatten Cepheus auf der westlichen Seite schaut sie auf ihren Schwiegersohn Perseus und ihre Tochter Andromeda im Süden. Das Sternbild steht im Band der Milchstraße, etwa gegenüber von dessen Zentrum und enthält dadurch eine Menge offener Sternhaufen. Das Sternbild besitzt eine Fläche von 598 Quadratgrad und dessen Zentrum kulminiert jeweils etwa am 9. Oktober um Mitternacht. [9, 15]

Sterne mit Eigennamen:

  • α Cas: Shedir, Schedar, Schedir
  • β Cas: Caph, Chaph, Kaff, Al Sanam Al Nakah
  • δ Cas: Ruchbah, Rucba, Rucha, Ksora
  • ε Cas: Segin, Ruchbah
  • η Cas: Achird
  • θ Cas: Marfak
  • μ Cas: Marfak
Daten für das Sternbild Cassiopeia [150]
IAU NameCassiopeia
IAU GenitivCassiopeiae
IAU KürzelCas
Deutscher NameKassiopeia
Saison (47° N)Juli … Januar
Rektaszension22h 57m 05s … 3h 41m 15s
Deklination46° 40' 33" … 77° 41' 33"
Fläche598 deg2
Nachbarn (N↻)Cep, Lac, And, Per, Cam

Deep-Sky Objektbeschreibungen

Mythologie und Geschichte

In der griechischen Mythologie repräsentierte die schöne, aber auch überhebliche Kassiopeia die Königin von Äthiopien, Teil der königlichen Familie des Himmels. Am Himmel erscheint sie auf einem Stuhle sitzend. Ihr Ehemann war König Kepheus und ihre Tochter Prinzessin Andromeda. Kassiopeia beleidigte die schönen Töchter des alten Meeresgottes Nereus. Sie rühmte sich, schöner als sie zu sein. Die Nymphen beschwerten sich bei Poseidon, dem Gott der Meere, der daraufhin das Seeungeheuer Cetus sandte, um die äthiopische Küste zu zerstören und als Opfer Kassiopeias Tochter verlangte. Andromeda wurde aber von Perseus befreit.

Trotz der Rettung ihrer Tochter gab sie Kassiopeia nur widerwillig her. Als die Feier der Hochzeit durch das Eindringen einer von Kassiopeia heimlich gesandten, bewaffneten Schar unterbrochen wurde und der Anführer dieser Gruppe, Agenor, für sich selbst die Hand der Andromeda in Anspruch nahm, da kam es zum Kampf. Perseus erschlug eine große Zahl seiner Gegner, doch die Überzahl seiner Feinde war so mächtig, dass er das Gorgonenhaupt holen musste um dem Spuk ein jähes Ende zu bereiten. Zweihundert seiner Feinde haben sich beim Anblick des abgeschlagenen Kopfes der Medusa vor Grausen in Stein verwandelt. Wie durch Zauberkraft verhallte mit einem Schlag der wüste Lärm des Kampfes. Poseidon hatte in dieser Stille den Kepheus und die Kassiopeia unter die Sterne versetzt. Die Kassiopeia war zur Strafe zuerst in einem Marktkorb gefesselt gesehen worden, der in manchen Jahreszeiten sogar verkehrt am Himmel stand und sie in einer höchst unbequemen Lage zeigte, wo sie noch dazu dem billigen Spott des einfachen Volkes ausgesetzt war. Heute sieht man sie dagegen oft, der Würde ihrer Person entsprechend, auf einem Thronsessel dargestellt, aber auch dieser steht manchmal gefährlich verkippt am Himmel.

Cassiopeia und Cassiepeia, wie dieses Sternbild manchmal geschrieben wird, ist eines der ältesten und bekanntesten. Wegen seiner Gestalt spricht man manchmal vom Himmels-W oder Himmels-M. Die Römer und die Griechen haben das Sternbild als eine Frau gedeutet, die auf einem Sessel, einem Thron sitzt und daher Mulier Sedis oder einfach Sedes genannt. Im 17. Jahrhundert, als die Kirche versuchte, die Sternbildfiguren zu christianisieren, wurde aus dem Sternbild Cassiopeia die Sünderin Maria Magdalena.

Früher existierte noch das Sternbild Custos Messium (Der Erntehüter) zwischen der Kassiopeia und dem Polarstern. Dieses Sternbild wird heute jedoch nicht mehr anerkannt. [20, 74]

Kataloge

Yale Bright Star Catalogue, 5th Revised Ed. (Hoffleit+, 1991) [154]
HR B F RA [hms] Dec [dms] vMag spType dMag Sep ["]
500 06 16.0+58 26 125.96 G5V 0.81.4
71000 06 26.5+64 11 465.59 B9III e
21β1100 09 10.7+59 08 592.27 F2III-IV 11.331.3
931200 24 47.5+61 49 525.40 B9III
1211300 31 25.3+66 31 106.18 B6V
123λ1400 31 46.4+54 31 204.73 B8Vn 0.20.5
130κ1500 33 00.0+62 55 544.16 B1Ia e
1371600 34 24.9+66 45 016.48 B9III
153ζ1700 36 58.3+53 53 493.66 B2IV
168α1800 40 30.5+56 32 142.23 K0IIIa 6.764.4
179ξ1900 42 03.9+50 30 454.80 B2V
184π2000 43 28.1+47 01 294.94 A5V
1922100 45 39.0+74 59 175.66 A2IV 5.536.0
193ο2200 44 43.5+48 17 044.54 B5IIIe 7.233.6
2082300 47 46.1+74 50 515.41 B8III
219η2400 49 06.0+57 48 573.44 F9V+dM0 4.011.6
223ν2500 48 50.1+50 58 064.89 B9III
253υ12600 55 00.1+58 58 224.83 K2III 7.694.1
264γ2700 56 42.5+60 43 002.47 B0IVe v6.32.3
265υ22800 56 39.8+59 10 524.63 G8IIIbFe-0.5
321μ3001 08 16.4+54 55 135.17 G5Vb 5.8190.5
3363101 10 39.3+68 46 435.29 A0Vnn
343θ3301 11 06.2+55 08 594.33 A7V 5.9145.6
3453201 11 41.4+65 01 085.57 B9IV
382φ3401 20 04.9+58 13 544.98 F0Ia 1.9133.8
3843501 21 05.2+64 39 306.34 A2Vnn 2.155.5
399ψ3601 25 56.0+68 07 484.74 K0III 5.223.2
403δ3701 25 49.0+60 14 072.68 A5III-IV v8.7131.7
4273801 31 13.8+70 15 535.81 F6V
442χ3901 33 55.9+59 13 554.71 G9IIIb
4564001 38 30.9+73 02 245.28 G8III 6.453.3
4784301 42 20.5+68 02 355.59 A0pSiSr
4804201 42 55.9+70 37 215.18 B9V
4914401 43 19.7+60 33 045.78 B8IIIn 5.166.0
542ε4501 54 23.7+63 40 123.38 B3III
548ω4601 56 00.0+68 41 074.99 B8III
5754802 01 57.4+70 54 254.54 A3IV 1.70.5
5805002 03 26.1+72 25 173.98 A2V
5814702 05 07.4+77 16 535.38 F0Vn 6.095.6
5865202 02 52.7+64 54 056.00 A1Vn
5895302 03 00.3+64 23 245.58 B8Ib
5924902 05 31.2+76 06 545.22 G8III 7.05.4
6405502 14 29.1+66 31 286.07 G0II-III+B9V
707ι02 29 04.0+67 24 094.52 A5pSr v2.22.3
8797123 06 36.9+59 25 114.85 B0.5IV
8822223 09 44.1+59 19 595.70 A5III 4.3167.2
8904423 24 50.3+62 16 584.98 M1III 2.598.6
9008τ523 47 03.5+58 39 074.87 K1IIIa
9018623 48 50.2+62 12 525.43 A3Ia e5.11.5
9045ρ723 54 23.0+57 29 584.54 G20e v
9071σ823 59 00.5+55 45 184.88 B1V 2.22.8
9100900 04 13.6+62 17 165.88 A1III 4.0246.0

«Revised NGC/IC», «Historic NGC/IC», Version 2022-09-01, © Dr. Wolfgang Steinicke [277]
Planetarische Nebel
NameRADecTypbMagvMagDimDreyer BeschreibungIdentifikation, Anmerkungen
IC 28903 10 19.2+61 19 03PN12.313.20.8pB, pL, R, bet 2 vF stPK 138+2.1, CS=16.8
IC 174701 57 35.8+63 19 22PN13.612.00.32Planetary, stellPK 130+1.1, CS=15.8
Galaktische Nebel
NameRADecTypbMagvMagDimDreyer BeschreibungIdentifikation, Anmerkungen
NGC 28100 52 53.8+56 37 30EN35 × 30F, vL, dif, S triple * on np edgeIC 11, LBN 616, in OCL 313
NGC 89602 25 27.8+62 01 10EN10 × 10eF, pL, iFIC 1795, LBN 645, CED 6, SG 1.04, Min 2-57, narrrow dark lane n-s, SNR ?
NGC 763523 20 45.0+61 12 42EN11.015 × 8vF, * 8 inv l excentricLBN 549, in Sh2-162, Bubble nebula
IC 5900 57 28.5+61 08 37EN10 × 5pF, eL ! (nf γ Cassiop)LBN 620, Gamma Cas nebula
IC 6300 59 29.0+60 54 40EN10 × 3pF, eL ! conn with np oneLBN 623, CED 4B, Gamma Cas nebula
IC 183102 44 00.0+63 00 36EN120vF, eeLCED 8
IC 187102 57 21.7+60 40 20EN* 9.3 nebs, chiefly fLBN 675
Offene Sternhaufen
NameRADecTypbMagvMagDimDreyer BeschreibungIdentifikation, Anmerkungen
NGC 10300 25 17.3+61 19 19II2p9.85Cl, pS, pC, st 11…18OCL 291
NGC 11000 27 25.4+71 23 26IV1p19Cl, pR, lC, st 9…12OCL 300
NGC 12900 29 58.0+60 12 42IV2p6.512Cl, vL, pR, lC, st 9…13OCL 294
NGC 13300 31 18.0+63 21 06IV1p9.43Cl, pL, st 10…, D * invOCL 296
NGC 13600 31 30.7+61 30 33II2p11.511.51.5globular, vF, S, eCOCL 295
NGC 14600 33 03.0+63 18 06IV3p9.15Cl, pL, lC, st 11-12, D *OCL 299
NGC 18900 39 35.6+61 05 42III2p8.85Cl, pL, R, st 11…15OCL 301
NGC 22500 43 36.0+61 46 00III1p7.015Cl, L, lC, st 9…10OCL 305
NGC 36601 06 25.9+62 13 44II3p4Cl, SOCL 316
NGC 38101 08 20.0+61 35 00III2p9.37Cl, pCOCL 317
NGC 43301 15 09.2+60 07 33III2p4Cl, S, lCOCL 319
NGC 43601 15 58.0+58 48 42I3m8.85Cl, S, iF, pCOCL 320
NGC 45701 19 33.0+58 17 42I3r6.420Cl, B, L, pRi, st 7, 8, 10OCL 321
NGC 55901 29 31.0+63 18 06II2m9.57Cl, B, pL, pRiOCL 322
NGC 58101 33 23.0+60 39 30III2p7.46Cl, pL, B, R, Ri, st 10…11M 103, OCL 326
NGC 60901 36 23.7+64 32 12II3r11.03Cl, S, pRi, st 14 ..OCL 325
NGC 63701 43 03.0+64 02 12I3p8.23Cl, pS, B & vF stOCL 329
NGC 65401 43 59.4+61 52 58II3m6.56Cl, iF, Ri, one * 6·7, st 11…14OCL 330
NGC 65701 43 29.8+55 52 30OCL7Cl, pRi, st 12OCL 337, *Grp ?
NGC 65901 44 24.0+60 40 12III1p7.96Cl, lRi, st BOCL 332
NGC 66301 46 17.0+61 13 06III2m7.115Cl, B, L, eRi, st pLOCL 333
NGC 74301 58 37.0+60 10 00II1p7Cl, not Ri, D * (h 1098)OCL 343
NGC 88602 23 28.1+63 46 16OCL14Cl, L, lC, sc, st 9…13*Grp ?
NGC 102702 42 36.0+61 35 42III2p6.715Cl, L, sc st, one 10 mIC 1824, OCL 357
NGC 765423 24 48.0+61 36 00I2r6.916Cl, L, Ri, mCM, R, st 9…13M 52, OCL 260
NGC 778823 56 46.0+61 24 00I2p9.44Cl, S, pRi, vC, st 10, 13…OCL 275
NGC 778923 57 28.6+56 42 52II2r6.725Cl, vL, vRi, vmC, st 11…18OCL 269
NGC 779023 58 24.2+61 12 30III2p8.55Cl, pRi, pCOCL 276
IC 16601 52 22.0+61 51 12III1r11.78S Cl, nebulous ?OCL 334
IC 159000 52 48.0+56 37 54OCL+ENCl, vL, st sc, 281 fin N 281
IC 180502 32 48.0+61 27 42III3pn6.520Cl, co, eL neby extends fOCL 352, Mel 15, LBN 654
IC 184802 51 18.0+60 24 30IV3pn6.518Cl, st F, extends 8m f, in F nebyOCL 364, LBN 667
Galaxien
NameRADecTypbMagvMagDimDreyer BeschreibungIdentifikation, Anmerkungen
NGC 14700 33 11.7+48 30 26E5/P10.59.513.2 × 7.8vF, vL, iR, gsmbM * 11UGC 326, MCG 8-2-5, DDO 3, CGCG 550-6
NGC 18500 38 57.6+48 20 14E310.19.28 × 7pB, vL, iR, vgmbM, rUGC 396, MCG 8-2-10, CGCG 550-9, IRAS 00362+4803
NGC 27800 52 04.5+47 33 03SBb11.510.82.1 × 2cB, pL, R, 2 st 10 nrUGC 528, MCG 8-2-16, CGCG 550-16, IRAS 00492+4716
NGC 134303 37 49.8+72 34 17SBb/P13.512.72.6 × 1.6F, vS, iR, gbM, D * v nrUGC 2792, MCG 12-4-1, CGCG 327-5, 7ZW 8, IRAS 03324+7224
IC 1000 20 24.5+59 17 33IBm11.810.46.4 × 5.3F * inv in eF, vL nebUGC 192, MCG 10-1-1, IRAS 00177+5900

Quellenangaben

9«Drehbare Sternkarte SIRIUS» von H. Suter-Haug; Hallwag-Verlag, Bern
15«Hartung's Astronomical Objects for Southern Telescopes» by David Malin and David J. Frew; Melbourne University Press 1995; ISBN 0-522-84553-3
20«Sternbilder und ihre Mythen» von Gerhard Fasching; Zweite, verbesserte Auflage; Springer Verlag Wien, New York; ISBN 3-211-82552-5 (Wien); ISBN 0-387-82552-5 (New York)
74The Starry Sky: Cassiopeia by Deborah Byrd; Astronomy 9/94, p.63
150IAU: The Constellations, 11. Oktober 2020; iau.org/public/themes/constellations
154Yale Bright Star Catalog, 15. Oktober 2020; tdc-www.harvard.edu/catalogs/bsc5.html
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)