Offener Sternhaufen NGC 654

NGC 654
NGC 654: Offener Sternhaufen NGC 654 mit Reflexionsnebel vdB 6 und Dunkelwolken LDN 1332, LDN 1334, LDN 1337. Ausschnitt aus DSS2 [147]

Geschichte

Der offene Sternhaufen NGC 654 wurde am 3. November 1787 von Wilhelm Herschel entdeckt und als VII 46 gelistet. Er bemerkte: «Ein kleiner Haufen ziemlich großer Sterne, ziemlich reich.» [464] John Herschel beschrieb den Haufen als h 145 und bemerkte am 5. Oktober 1829: «Ein schöner, reicher Haufen; Sterne 11...14m; 3' Durchmesser; unregelmäßige Figur; Platzierung im komprimiertesten Teil; ein Stern 6,7 mag, südlich vom Zentrum, ist rötlich.» [466]

1962 veröffentlichte Beverly T. Lynds ihren «Catalogue of Dark Nebulae», den sie auf Fotoplatten des «National Geographic Palomar Observatory Sky Atlas» fand. Sie identifizierte eine dunkle, längliche Wolke nördlich des Haufens und wies den dichtesten Bereichen die Bezeichnungen LDN 1332, LDN 1334 und LDN 1337 zu. [473]

1966 identifizierte der kanadische Astronom Sidney van den Bergh den Reflexionsnebel vdB 6 um den Stern BD +61°315. [255]

Physikalische Eigenschaften

Revised+Historic NGC/IC Version 22/9, © 2022 Dr. Wolfgang Steinicke [277]
Bezeichnung NGC 654
Typ OCL (II3m)
Rektaszension (J2000.0) 01h 43m 59.4s
Deklination (J2000.0) +61° 52' 58"
Durchmesser 6 arcmin
Visuelle Helligkeit 6.5 mag
Metrische Entfernung 2.041 kpc
Dreyer Beschreibung Cl, iF, Ri, one * 6·7, st 11…14
Identifikation, Anmerkungen WH VII 46; h 145; GC 387; OCL 330

Auffindkarte

Der offene Sternhaufen NGC 654 befindet sich im Sternbild Cassiopeia, rund 1° nördlich von NGC 663. Er steht in 20. Oktober in Opposition zur Sonne. Von der Schweiz aus ist er am besten in den Monaten Juli bis Januar zu sehen.

Auffindkarte Offener Sternhaufen NGC 654
Offener Sternhaufen NGC 654 im Sternbild Cassiopeia. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Objekte innerhalb eines Radius von 15°

Quellenangaben