Galaktischer Nebel NGC 7822

Objektbeschreibung

NGC 7822
NGC 7822: Emissionsnebel in Cepheus; 500 mm Cassegrain 5800 mm f/11.4; SBIG STL11K; 120+40+40+40 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2011 Radek Chromik

Der galaktische Nebel NGC 7822 wurde am 16. November 1829 von John Herschel entdeckt. Es handelt sich um einen etwa 3° grossen, komplexen Emissionsnebel voller junger, heisser Sterne, welche durch ihre starke Ultraviolettstrahlung das Gas aufheizen, ionisieren und so zum Leuchten anregen. Einige Schwaden dunklen Staubs verdecken teilweise den leuchtenden Nebel. Bei einer geschätzten Entfernung von rund 3000 Lichtjahren misst dieser Gasnebel rund 150 Lichtjahre im Durchmesser. Der lockere Sternhaufen in seinem Zentrum enthält etwa 40 O und B Sterne, von welchem der Spektraltyp O7 der jüngste und heisseste ist. Das geschätzte Alter liegt bei etwa fünf bis sechs Millionen Jahre. [145, 196]

NGC 7822 DSS/WISE
NGC 7822 im sichtbaren Licht (DSS) und im Infraroten (WISE). Nachbearbeitete Ausschnitte aus CDS Aladin Lite [147]

Abb. 1 zeigt einen Ausschnitt des südlchen Teil des Nebels, auch bekannt als Cederblad 214 oder LBN 581. Der bogenförmige, schwächere nördliche Teil trägt auch die Bezeichnung LBN 589. Der ganze Nebelkomplex wird auch als Sharpless 171 (Sh2-171) bezeichnet. Manche Atlanten bezeichnen den ganzen Nebelkomplex mit NGC 7822, andere wiederum nur den nördlichen Teil. In Abb. 2 sieht man den ganzen Nebel abwechslungsweise im sichtbaren Licht und im Infraroten. Das Infrarotlicht durchdringt die Dunkelwolken und es werden so teils neue Nebelstrukturen und Sterne sichtbar.

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142].
NameNGC 7822
TypNb
RA / Dec (B2000.0)00h 03.6m / +68° 37'
SternbildCep
Durchmesser60. '
vMag
Beschreibung! eeF, eeL

Auffindkarte

NGC 7822 befindet sich im östlichen Teil des Sternbilds Cepheus zwischen dem «Giebel» des «windschiefen Hauses des Königs Cepheus» und dem «W» der Cassiopeia. In Mitteleuropa ist der Nebel zirkumpolar und steht in den Monaten Mai bis Dezember am höchsten am Nachthimmel.

Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro erstellt. [149]

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.