NGC 1499, Californianebel

Objektbeschreibung

NGC 1499
NGC 1499: Ausschnitt aus dem farbigen STScI Digitized Sky Survey [147]

Der galaktische Emissionsnebel NGC 1499 wurde am 3. November 1885 von amerikanischen Astronomen Edward Emerson Barnard entdeckt. Er erhielt den Spitznamen, weil er in seiner Form dem US-Bundesstaat Kalifornien ähnelt. Mit einer Flächenausdehnung von etwa 2.5° x 1° ist er sehr gross, hat aber eine geringe Flächenhelligkeit. Er leuchtet hauptsächlich in den roten Linien Hα (656 nm) und Hβ (486 nm). Hierfür wird der nahe gelegene, energiereiche O7-Stern ξ Persei (Menkib) verantwortlich gemacht, der sich in einer Entfernung von etwa 420 pc bis 486 pc (1370 bis 1585 Lichtjahre) befindet. [145, 196]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142].
NameNGC 1499
TypNb
RA / Dec (B2000.0)04h 00.7m / +36° 37'
SternbildPer
Durchmesser145. '
vMag
BeschreibungvF, vL, E ns, dif

Auffindkarte

NGC 1499 befindet sich im Sternbild Perseus etwa 1° in nordöstlicher Richtung vom 4 mag hellen Stern ξ Persei (Menkib) entfernt. In den Monaten September bis Februar kann er am besten beobachtet werden.

Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro erstellt. [149]

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.