Plejaden (Messier 45)

Geschichte

Die Plejaden sind der uns am nächsten gelegene und dadurch am größten erscheinende galaktische Sternhaufen. Die von bloßem Auge sechs, sieben oder manchmal auch mehr sichtbaren Sterne sind schon seit der Steinzeit bekannt. Eine der frühesten Darstellungen ist eine Höhlenmalerei im «Saal der Stiere» in der Höhle von Lascaux in Frankreich: Sechs Punkte über dem Nacken eines Auerochsen, geschätztes Alter 21'000 bis 22'000 Jahre. Ebenfalls erwähnenswert ist eine Darstellung auf der «Himmelsscheibe von Nebra», eine in Deutschland gefundene Bronzescheibe aus etwa 1600 v. Chr. [266]

Messier 45
Messier 45: Pleiaden mit Reflexionsnebel; Vixen ED-Apochromat 115 mm, Reducer f/5.2; 3 x 302 s, ISO 1600; Langis 1460 m ü. M.; © 31. 8. 2006 Eduard von Bergen
Messier 45
Messier 45: Pleiaden mit Reflexionsnebel; TEC 140 ED mit 0.9x Flattner auf einer AOK Herkules V12 Montierung, Canon 6D (nicht modifiziert); 15 x 6 min; Lü Stailas; © 8. 1. 2021 Stefan Berchten
Messier 45
Messier 45: Pleiaden mit Reflexionsnebel; Celestron RASA 11" f/2.22; ZWO ASI6200 Pro; Tentlingen; © 2020 Peter Kocher
Messier 45
Messier 45: Pleiaden mit Reflexionsnebel; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 30+15+15+15 min LRGB; Berner Oberland; © 2011 Radek Chromik

Der auch als «Siebengestirn» bezeichnete Sternhaufen hat Einzug in zahlreiche Mythen erhalten. Die bekannteste stammt aus der griechischen Mythologie. Die hellsten Sterne sind nach den sieben Töchtern der Pleione, der Frau des Himmelsgewölbende tragenden Titanen Atlas benannt: Alkyone, Asterope, Celaeno, Elektra, Maia, Merope und Taygete. Sie wurden von Orion geliebt und verfolgt, aber nie erreicht. Bis heute eilt er Nacht für Nacht am Himmel nach, ohne sie je einzuholen. [20]

Die Formation sieht etwas aus wie eine Miniatur-Ausgabe des Großen Wagens im Sternbild Ursa Major, bzw. von Ursa Minor weshalb der Haufen in der Schweizer Astronomieszene den Spitznamen «Gummibärchen» erhalten hat. Südlich des Sterns 25 Tauri (Alcyone) befindet sich eine Kette von sechs Sternen, die von dem Amateurastronomen und Musiker Stephen Saber den Spitznamen «Ally's Zopf» (die wallenden Locken von Lady Alcyone) erhielt. [561]

Physikalische Eigenschaften

Messier 45
Messier 45: Sternnamen, Nebel und Sternenkette «Ally's Zopf». Ausschnitt aus dem DSS2 [147]

Der Sternhaufen M 45 ist rund 410 Lichtjahre entfernt und zählt mindestens 250 Sterne, deren Zugehörigkeit bestätigt ist. Wahrscheinlich sind es weitaus mehr. Das Alter wird auf 20 Millionen Jahre geschätzt. [4] Der ganze Haufen bedeckt rund 2°, etwa der vierfache Vollmonddurchmesser. Die neun hellsten Sterne sind vom Typ B und eingehüllt in mehrere Reflexionsnebel. Sie konzentrieren sich auf ein Gebiet von etwas mehr als 1°.

Revised+Historic NGC/IC, Version 22/9, © Dr. Wolfgang Steinicke [277]
NameRADecTypbMagvMagDimDreyer BeschreibungIdentifikation, Anmerkungen
NGC 143203 45 49.5+24 22 06RN26 × 26eF, vL, dif (Maja Plejadum)LBN 772, Maia nebula
NGC 143503 46 10.0+23 45 54RN30 × 30vF, vL, dif (Merope)CED 19I, Merope nebula
IC 34903 46 20.0+23 56 23RN0.5 × 0.5eF, vS, Pos. 165°, Dist. 36" from MeropeCED 19I, Barnard's Merope nebula
IC 199003 47 13.8+24 20 02ENvL, mE pf, 15' lCED 19M

Auffindkarte

M 45 befindet sich im Sternbild Stier zwischen dem Stierkopf und dem Sternbild Perseus. Die beste Beobachtungszeit hierfür ist September bis Februar.

Karte Plejaden (Messier 45)
Plejaden (Messier 45) im Sternbild Taurus. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Visuelle Beobachtung

M 45
M 45: Bleistiftzeichnung; Borg 125/800 f/6.4 ED Apo; © Jozef Cukas

Weitere Objekte in der Nähe (±15°)

Quellenangaben

4«Burnham's Celestial Handbook: An Observer's Guide to the Universe Beyond the Solar System» by Robert Burnham; Dover Publications, Inc.; Voume I: ISBN 0-486-23567-X; Volume II: ISBN 0-486-23568-8; Volume III: ISBN 0-486-23673-0
20«Sternbilder und ihre Mythen» von Gerhard Fasching; Zweite, verbesserte Auflage; Springer Verlag Wien, New York; ISBN 3-211-82552-5 (Wien); ISBN 0-387-82552-5 (New York)
147Aladin Lite; aladin.u-strasbg.fr/AladinLite (2020-12-23)
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
155PNG Egg; pngegg.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
266«The Pleiades: the celestial herd of ancient timekeepers» Amelia Sparavigna; arXiv:0810.1592
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
561Saber Does The Stars; saberdoesthestars.wordpress.com/2011/07/05/saber-does-the-stars (2022-10-13)