Galaxie NGC 1023

Objektbeschreibung

NGC 1023
NGC 1023: Galaxie in Perseus; 500 mm Cassegrain 5800mm f11.4; SBIG STL11K; 90-15-15-15 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2005 Radek Chromik

Die Galaxie NGC 1023 wurde am 18. Oktober 1786 von Wilhelm Herschel mit seinem 18.7" Spiegelteleskop entdeckt. [277] Halton Arp listed NGC 1023 und die Begleitgalaxie NGC 1023A in einem 1966 erschienenen «Atlas of Peculiar Galaxies» unter der Bezeichnung Arp 135 als eine Galaxie mit nahe liegenden Fragmenten auf. [199]

Im Zentrum dieser Galaxie des morphologischen Typs SB(rs)0- befindet sich ein supermassives schwarzes Loch mit etwa 40 bis 60 Millionen Sonnenmassen. Die Entfernung von NGC 1023 beträgt etwa 11 Mpc. [428] Die Galaxie ist das hellste Mitglied der LGG 70 Galaxiengruppe. Der am nächsten gelegene Begleiter ist die magellansche, irreguläre Zwerggalaxie NGC 1023A etwa 2.7 Bogenminuten östlich des Zentrums von NGC 1023, was einer projizierten Distanz von ewa 8 kpc entspricht. Die beiden Galaxien sind durch eine Brücke von neutralem Wasserstoff verbunden, was auf eine laufende Interaktion hindeutet, welche vor etwa zwei Milliarden Jahren angefangen hatte. [429]

«Catalogue of Principal Galaxies (PGC)», Paturel et al. 1989 [144] Koordinaten in J2000.0; HRV = Heliozentrische Radialgeschwindigkeit; PA = Positionswinkel
NamenRA
[hms]
Dec
[dms]
Morph
Typ
Dim
[']
Btot
[mag]
HRV
[km/s]
PA
[°]
NGC 102302 40 24.1+39 03 46LB8.1 x 3.410.5632 87
NGC 1023A02 40 37.7+39 03 29IB M1.3 x .713.8743 50

Auffindkarte

Die Galaxie NGC 1023 befindet sich im Sternbild Perseus. Die beste Beobachtungszeit ist September bis Februar.

GN 03.47.9 Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.