Offener Sternhaufen Messier 47

Objektbeschreibung

M 47
Messier 47 und der variable Stern KQ Puppis. Ausschnitt aus dem STScI Digitized Sky Survey [147]

Der italienische Astronom Giovanni Hodierna war wahrscheinlich der erste, der 1654 diesen Sternhaufen entdeckte. Am 19. Februar 1771 stiess Charles Messier auf den Haufen, notierte aber die falschen Koordinaten, weshalb dieses dann später als NGC 2478 aufgelistet wurde und sich als nichtexistent erwies. Caroline Herschel bemerkte 1783 den Haufen und ihr Mann Wilhelm vermass zwei Jahre später am 4. Februar 1785 die Position und der Haufen wurde in Dreyers NGC-Katalog zur Nummer NGC 2422. Erst 1959 wurde bemerkt, dass sich Messier in der Position verrechnet hatte und er eigentlich Herschels NGC 2422 beobachtete.

M 47 ist ein offener Sternhaufen mit Sternen 4. Grösse und der Trumpler-Klassifikation III2m. Er enthält etwa 50 Sterne, welche sich über eine Fläche von etwa einem halben Grad verteilen. Distanzmessungen reichen von 491 pc bis 542 pc (1600 bis 1768 Lichtjahre). Der geschätzte Durchmesser liegt bei etwa 15 Lichtjahren. Der heisseste Stern in der Hauptreihe ist vom Typ B2. Die meisten der anderen Sterne sind vom Typ B und A. Zwei sind orange Sterne. Die stellare Population ist mit der der Plejaden vergleichbar. Das Alter des Haufens wird auf etwa 80 Millionen Jahre geschätzt. [4,145,196]

Ein besonderes Schmankerl ist der Doppelstern STF 1121. Es ist kein Doppelstern oder Mehrfachstern, sondern bildet das Zentrum des offenen Haufens. Sterne A/B (6.9 mag, 7.3 mag, Positionswinkel 300°, Distanz 6.5"), Stern D (9.5 mag, 72", Distanz zunehmend), E ( 9.9 mag, 70", Distanz abnehmend) und G (7.7 mag, 82"). [267]

— 13. 2. 2021, Bernd Nies

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142]. Koordinaten in B2000.0.
Name Typ RA [hm] Dec [dm] Const ⌀ ['] vMag Beschreibung
NGC 2422OC07 36.6-14 30Pup30.4.4Cl, B, vL, pRi, st L and S; = M47

Auffindkarte

M 47 liegt im Sternbild Puppis etwa 1.3° vom offenen Sternhaufen M 46 entfernt. Er ist von blossem Auge sichtbar. Die beste Beobachtungszeit ist Januar.

Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.