Offener Sternhaufen NGC 2506

NGC 2506
NGC 2506: Ausschnitt aus dem DSS2 [147]

Geschichte

Dieser offene Sternhaufen wurde von Wilhelm Herschel am 23. Februar 1791 entdeckt. Er registrierte ihn als VI 37 und notierte: «Ein sehr komprimierter und sehr reicher Sternhaufen. Die Sterne sind von 2 Größen, einige beträchtlich groß und der Rest fast unsichtbar. Der komprimierte Teil 5 oder 6' im Durchmesser.» [465] John Herschel katalogisierte den Haufen am 9. März 1828 als h 480 und schrieb: «Der erste Stern 11m im vorangehenden Teil eines reichen runden, ziemlich komprimierten Haufens von unregelmäßiger Gestalt. Sterne 11...20m, so dass sie neblig sind. Der am meisten komprimierte Teil = 4' oder 5' Durchmesser.» [466]

Lord Rosse oder einer seiner Beobachtungsassistenten haben den Sternhaufen häufig besucht und ihn wie folgt beschrieben: «Mehrere Beobachter haben sich eingebildet, dass die Sterne eine gewisse Annäherung an eine spiralförmige Anordnung mit einem zellulären Zentrum aufweisen. Keine unaufgelöste Nebelbildung.» [486]

Physikalische Eigenschaften

NGC 2506 ist ein offener Sternhaufen mittleren Alters (2.01±0.10 Gyr). 2175 Haufenmitglieder wurden anhand von Gaia EDR3-Daten identifiziert. Die Entfernung wurde auf 3.101 ± 0.017 kpc bestimmt. [190, 209]

Revised+Historic NGC/IC Version 22/9, © 2022 Dr. Wolfgang Steinicke [277]
Bezeichnung NGC 2506
Typ OCL (I2r)
Rektaszension (J2000.0) 08h 00m 01.7s
Deklination (J2000.0) -10° 46' 11"
Durchmesser 12 arcmin
Visuelle Helligkeit 7.6 mag
Metrische Entfernung 3.460 kpc
Identifikation, Anmerkungen WH VI 37; h 480; GC 1611; OCL 593

Auffindkarte

Der offene Sternhaufen NGC 2506 befindet sich im Sternbild Monoceros. Die beste Zeit zur Beobachtung ist in den Monaten vonOktober bis März.

Auffindkarte Offener Sternhaufen NGC 2506
Offener Sternhaufen NGC 2506 im Sternbild Monoceros. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Objekte innerhalb eines Radius von 15°

Quellenangaben

  • [147] Aladin Lite; aladin.unistra.fr/AladinLite
  • [149] SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
  • [160] The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
  • [190] «UV study of the open cluster NGC 2506 using ASTROSAT» Anju Panthi, Kaushar Vaidya, Vikrant Jadhav, Khushboo K Rao, Annapurni Subramaniam, Manan Agarwal, Sindhu Pandey; Monthly Notices of the Royal Astronomical Society, Volume 516, Issue 4, November 2022, Pages 5318–5330; DOI:10.1093/mnras/stac2421
  • [209] «Extremely precise age and metallicity of the open cluster NGC 2506 using detached eclipsing binaries» E Knudstrup, F Grundahl, K Brogaard, D Slumstrup, J A Orosz, E L Sandquist, J Jessen-Hansen, M N Lund, T Arentoft, R Tronsgaard, D Yong, S Frandsen, H Bruntt Monthly Notices of the Royal Astronomical Society, Volume 499, Issue 1, November 2020, Pages 1312–1339; DOI:10.1093/mnras/staa2855
  • [277] «Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
  • [465] «Catalogue of 500 new nebulae, nebulous stars, planetary nebula:, and clusters of stars; with remarks on the construction of the heavens» William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1802; DOI:10.1098/rstl.1802.0021
  • [466] «Observations of nebulæ and clusters of stars, made at Slough, with a twenty-feet reflector, between the years 1825 and 1833» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1833, Pages: 359-505; DOI:10.1098/rstl.1833.0021
  • [486] «On the construction of specula of six-feet aperture; and a selection from the observations of nebulæ made with them» William Parsons; Philosophical Transactions of the Royal Society of London, Volume 151, published 1 January 1861; DOI:10.1098/rstl.1861.0029