Bärentatzen-Galaxie (NGC 2537, Arp 6) & IC 2233

NGC 2537 (Arp 6)
NGC 2537 (Arp 6): Galaxie in Ursa Major; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 300-130-130-130 min LRGB; Berner Oberland; © 2017 Radek Chromik [32]

Geschichte

Beim Blick durch sein 18.7 Zoll Spiegelteleskop fand Wilhelm Herschel am 6. Februar 1788 ein Objekt, das er wie folgt beschrieb: «Ziemlich hell, rund, fast von gleichmäßigem Licht, einem Planetarischen Nebel ähnelnd, aber schlecht definiert und ein wenig schwächer an den Rändern 3/4 oder 1' Durchmesser.» Er katalogisierte ihn als IV 55 (Klasse IV: Planetarische Nebel: Sterne mit Kletten, mit milchiger Chevelure, mit kurzen Strahlen, bemerkenswerten Formen, usw.) [464]

Im Jahr 1833 listete John Herschel dieses Objekt als h 491 und beschrieb es wie folgt: «Ziemlich lichtschwach; rund; 60"; fast gleichmäßig hell, aber an den Rändern trüb. Es ist ein aufgelöster Kugelsternhaufen. Da es eine bemerkenswert schöne Nacht ist, sehe ich die Sterne; sie sind 20 m entfernt; ein Stern 9.10 mag steht 40° südlich in 2' Entfernung.» [466] In seinem 1864 erschienenen «General Catalogue» führte er das Objekt als Kugelsternhaufen mit der Bezeichnung GC 1629 auf. [467] Dreyer übernahm diese Fehlklassifizierung in seinem «New General Catalogue» von 1888, wo er das Objekt als NGC 2537 aufführte. [313]

Im Jahr 1966 veröffentlichte Halton Arp seinen «Atlas of Peculiar Galaxies», in dem er Galaxien nach rein morphologischen Kriterien in Gruppen einordnete. Die Galaxie NGC 2537 wird als Arp 6 in der ersten Gruppe «Spiralgalaxien, geringe Oberflächenhelligkeit» (Gruppe #1-6) aufgeführt. [199]

Die edge-on Galaxie IC 2233 wurde am 25. März 1894 von dem britischen Astronomen Isaac Robers entdeckt. Er fand sie durch Fotografie mit dem 20-Zoll-Reflektor seines Observatoriums «Starfield» in Crowborough Hill, Sussex. [277]

Physikalische Eigenschaften

NGC 2537 ist eine kompakte blaue Zwerggalaxie mit einer Rotverschiebung von z=0.001491. Laut Simbad reichen die geschätzten Entfernungen von 6,9 bis 15 Mpc. Die kleine Spiralgalaxie NGC 2537A (MCG+08-15-051) vier Bogenminuten weiter östlich weist eine Rotverschiebung von z=0.04001 auf und ist damit viel weiter entfernt und nicht mit ihrem optischen Nachbarn assoziiert. [145, 582]

NGC 2537
NGC 2537: NGC 2537A (links) und NGC 2537 (rechts). Ausschnitt aus Sloan Digitized Sky Survey (SDSS9) [147]
IC 2233
IC 2233: Ausschnitt aus Sloan Digitized Sky Survey (SDSS9). Hier könnte Dein Foto stehen. [147]

IC 2233 ist eine superdünne Galaxie in Kantenlage mit geringer Oberflächenhelligkeit und sehr niedriger globaler Sternentstehungsrate. Sie weist eine Rotverschiebung von z=0.001868 auf. Simbad gibt geschätzte Entfernungen zwischen 10.4 und 14.6 Mpc an. Obwohl sich die Galaxie in einer projizierten Entfernung von 16,7 Bogenminuten zu NGC 2537 befindet, scheinen die beiden Galaxien kein gebundenes Paar zu sein und liegen wahrscheinlich in unterschiedlichen Entfernungen. Außerdem gibt es weder bei IC 2233 noch bei NGC 2537 zwingende Hinweise auf eine kürzliche kleine Verschmelzung, was darauf hindeutet, dass beide Beispiele für kleine Scheibengalaxien sind, die sich in relativer Isolation entwickeln. [145, 582] IC 2233 ist von einem kompakten Halo aus dunkler Materie umgeben, der für die superdünne Sternscheibe verantwortlich sein könnte. [583]

Revised+Historic NGC/IC Version 22/9, © 2022 Dr. Wolfgang Steinicke [277]
Name RA Dec Typ bMag vMag B-V SB Dim PA z D(z) MD Dreyer Beschreibung Identifikation, Anmerkungen
NGC 2537 08 13 14.4 +45 59 29 Gx (SBm) 12.3 11.7 0.6 12.6 1.7 × 1.5 162 0.001438 6.07 7.940 globular, pB, pL, R, rrr, st 20 WH IV 55; h 491; GC 1629; UGC 4274; MCG 8-15-50; MK 86; KUG 0809+461; CGCG 236-35; KARA 235; Arp 6; VV 138; Bear claw/paw galaxy
NGC 2537 A 08 13 41.1 +45 59 36 Gx (SBc) 16.0 15.4 0.6 14.2 0.6 × 0.6 0.039976 168.8 globular, pB, pL, R, rrr, st 20 WH IV 55; h 491; GC 1629; MCG 8-15-51
IC 2233 08 13 59.0 +45 44 23 Gx (SBcd) 13.1 12.6 0.5 13.3 4.6 × 0.5 172 0.001801 7.61 13.350 pB, L, E np sf, IV. 55 np UGC 4278; MCG 8-15-52; CGCG 236-36; FGC 730

Auffindkarte

Die Galaxie NGC 2537 befindet sich im Sternbild Lynx. Die beste Zeit zur Beobachtung ist von November bis April, wenn sie nachts hoch am Himmel steht.

Auffindkarte Bärentatzen-Galaxie (NGC 2537, Arp 6) & IC 2233
Bärentatzen-Galaxie (NGC 2537, Arp 6) & IC 2233 im Sternbild Lynx. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Objekte innerhalb eines Radius von 15°

Quellenangaben

  • [32] Astrofotografie by Radek, Bernie and Dragan; sternwarte.ch
  • [145] SIMBAD astronomical database; simbad.u-strasbg.fr/simbad
  • [147] Aladin Lite; aladin.unistra.fr/AladinLite
  • [149] SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
  • [160] The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
  • [199] «Atlas Of Peculiar Galaxies», Halton Arp, 1966; Astrophysical Journal Supplement, vol. 14, p.1 (1966); DOI:10.1086/190147; Bibcode:1966ApJS...14....1A; ned.ipac.caltech.edu/level5/Arp/frames.html
  • [277] «Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
  • [313] «A New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars, being the Catalogue of the late Sir John F.W. Herschel, Bart., revised, corrected, and enlarged» Dreyer, J. L. E. (1888); Memoirs of the Royal Astronomical Society. 49: 1–237; Bibcode:1888MmRAS..49....1D
  • [464] «Catalogue of a second thousand of new nebulae and clusters of stars; with a few introductory remarks on the construction of the heavens» William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1789; DOI:10.1098/rstl.1789.0021
  • [466] «Observations of nebulæ and clusters of stars, made at Slough, with a twenty-feet reflector, between the years 1825 and 1833» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1833, Pages: 359-505; DOI:10.1098/rstl.1833.0021
  • [467] «Catalogue of nebulae and clusters of stars» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1864; DOI:10.1098/rstl.1864.0001
  • [582] «H I Imaging Observations of Superthin Galaxies. II. IC 2233 and the Blue Compact Dwarf NGC 2537» Lynn D. Matthews and Juan M. Uson; The Astronomical Journal, Volume 135, Number 1, 2008; DOI:10.1088/0004-6256/135/1/291
  • [583] «Mass modelling of superthin galaxies: IC5249, UGC7321 and IC2233» Arunima Banerjee, Disha Bapat Monthly Notices of the Royal Astronomical Society, Volume 466, Issue 3, April 2017, Pages 3753–3761, December 2016; DOI:10.1093/mnras/stw3219