Offener Sternhaufen NGC 2266

Objektbeschreibung

NGC 2266 © Radek Chromik
NGC 2266: 500 mm Cassegrain f=3625mm / f7.2; SBIG STL11K; 160+3*40 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2015 Radek Chromik

Der offene Sternhaufen NGC 2266 wurde am 7. Dezember 1785 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel mit seinem 18.7" Reflektor entdeckt. Der Haufen ist vom Trumpler-Typ II2m, misst etwa 7 Bogenminuten im Durchmesser und hat eine scheinbare Helligkeit von 10 Magnituden. [277]

NGC 2266, auch als Melotte 50 bekannt, ist ein kleiner, kompakter Sternhaufen, bestehend aus mehr als 190 Sternen, die meisten davon Hauptreihensternen und einem Klumpen aus 11 roten Riesen. Sein Alter wird auf 1.2 Milliarden Jahre geschätzt, etwa dem Alter der Hyaden oder Praesepe. Er befindet sich etwa 11.3 kpc vom galaktischen Zentrum, 600 pc über der galaktischen Ebene und 2.80 ± 0.15 kpc von uns entfernt. [381, 382, 383]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142]. Koordinaten in B2000.0.
Name Typ RA [hm] Dec [dm] Const ⌀ ['] vMag Beschreibung
NGC 2266OC06 43.2+26 58Gem7.10.Cl, pS, eC, Ri, st 11...15

Auffindkarte

Der offene Sternhaufen NGC 2266 befindet sich im Sternbild Gemini (Zwillinge). Die beste Beobachtungszeit ist Oktober bis April.

NGC 2266 Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.