Planetarischer Nebel Abell 4

Objektbeschreibung

Abell 4
Abell 4: Planetarischer Nebel mit Galaxie; 500 mm Cassegrain f=5800 mm f/11.4 + SBIG STL11K; 60+10+10+10 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2005 Radek Chromik

Der planetarische Nebel Abell 4 (PN A66 4, PK 144-15.1) wurde 1964 vom amerikanischen Astronomen George Ogden Abell auf den Fotoplatten des «Palomar Observatory Sky Surveys» (POSS) entdeckt. Die meisten dieser insgesamt 86 auf den POSS-Fotoplatten entdeckten PNs sind grossflächig und besitzen eine Oberflächenhelligkeit, was auf ein fortgeschrittenes Alter ihres Entwicklungsstadiums schliessen lässt. Abell beschrieb den PN als eine homogene Scheibe mit 20" Durchmesser. [332] Der PN befindet sich in einer Entfernung von 5621 Parsec, was rund 18'300 Lichtjahren entspricht. Die scheinbare Helligkeit im B-Filter wird mit 15.6 mag angegeben. [145]

Etwa 45 Bogensekunden neben dem PN befindet sich die schwache Edge-On Galaxie 2MFGC 2191. Die scheinbare Helligkeiten im 2MASS JHK Filtern beträgt: J 13.4 mag, H 12.5 mag, K 12.1 mag. [145]

Weitere Infos bei CDS: 2MFGC 2191, PK 144-15.1

Daten für PK 144-15.1, zusammengefasst aus unterschiedlichen Katalogen.
BezeichnungenA 4, ARO 205, PK 144-15 1, PN G144.3-15.5, VV' 13
RA / Dec (B1950.0)02h 42m 12.00s / +42° 19' 59.0'' [141]
Abmessungen 20." (optisch) [141]
Z-Stern BezeichnungenAG82 15 [141]
Z-Stern Magnitude19.9 mag (B filter) [141]
EntdeckerABELL 1964 [141]

Auffindkarte

Der planetarische Nebel Abell 4 befindet sich im Sternbild Perseus und ist für Mitteleuropa zirkumpolar. Die beste Beobachtungszeit ist September bis Februar

Karte Abell 4
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.