Reflexionsnebel vdB 31 + Dunkelwolken B 26/27/28

Objektbeschreibung

vdB 31, B 26, B 27, B 28
vdB 31, B 26, B 27, B 28: Reflexionsnebel mit Dunkelwolken in Auriga; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 380+3*50 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2015 Radek Chromik

Bei vdB 31 handelt es sich um einen Reflexionsnebel um den veränderlichen Stern AB Aurigae (BD 30°741), welcher vom kanadischen Astronomen Sidney van den Bergh auf den Fotoplatten des «Palomar Sky Survey» entdeckt wurde und 1966 in seinem 1966 erschienenen Katalog «Catalogue of Reflection Nebulae» publiziert wurde. [255] Nördlich und westlich davon verbergen mehrere Dunkelwolken (B 26, B 27 und B 28) den Blick auf dahinter liegende Sterne. Diese wurden bereits 1919 vom amerikanischen Astronomen Edward Emerson Barnard verzeichnet. [239]

AB Aurigae ist ein Herbig A0-A1 Stern, umgeben von einer Staubscheibe. Er befindet sich in einer Entfernung von 162.9 ± 1.5 pc. Infrarotaufnahmen zeigten, dass die Scheibe eine spiralförmige Struktur aufweist, was auf die Bildung von einem oder mehreren Riesenplaneten hinweist. Aufgrund seiner Nähe und geringen Neigungswinkel der Staubscheibe handelt es hierbei um ein ideales Objekt für das Studium von Planetenentstehung. [410]

Objektdaten [145]
Name RA Dec
AB Aur, vdB 31 04 55 45.8 +30 33 04.3
Barnard 26 04 54 36.0 +30 37 00
Barnard 27 04 55 06.0 +30 33 00
Barnard 28 04 54 36.0 +30 37 00

Auffindkarte

Der Reflexionsnebel vdb 31 mit den Dunkelwolken B 26, B 27 und B 28 befindet sich im Sternbild Auriga. Die beste Beobachtungszeit ist September bis April.

vdB 31 Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.