Galaktischer Nebel NGC 6813

NGC 6813
NGC 6813: Galaktischer Nebel in Vulpecula; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 290+3*60 min LRGB; Berner Oberland; © 2015 Radek Chromik

Geschichte

Der Emissionsnebel NGC 6813 wurde am 7. August 1864 vom deutschen Astronomen Albert Marth mit dem 48" f/9.4 Newton-Teleskop von William Lassell in Malta entdeckt. [277, 396] Er beschrieb das Objekt als «zwei Sterne in sehr schwachem, kleinen Nebel». [313]

Im Jahre 1946 veröffentlichte der deutsche Astronom Rudolph Minkowski eine Liste von Emissionsnebeln, welche er auf von William C. Miller mit dem 10" Teleskop am Mount Wilson Observatorium belichteten Fotoplatten entdeckte. Dort klassifizierte er NGC 6813 (auch Min 1-93) als einen diffusen oder sonderbaren Nebel mit dem Vermerk, dass Heber D. Curtis 1918 ein visuell kontinuierliches Spektrum beobachtete, aber der Nebel eine ziemlich starke Hα-Emission zeigte. [397]

Physikalische Eigenschaften

Auf Simbad wird NGC 6813 als interstellare Materie klassifiziert. Eine Entfernungsangabe ist nicht zu finden. [145] Die Bezeichnung IRAS 19383+2711 weist auf eine Infrarotquelle hin, was auf einen in dichten Gas und Staub eingebetteten Sternhaufen zurückzuführen ist, von dem nur die langwellige Infrarotstrahung zu sehen ist. [398] Auch wurde eine starke Quelle von Mikrowellenstrahlung in der 6.7 GHz Linie, ein sogenannter Methanol-Maser gefunden, was auf die Entstehung von massereichen Sternen hindeutet. [399] Bei NGC 6813 handelt es sich um eine ultrakompakte H-II Region in welchem Sterne entstehen.

Revised+Historic NGC/IC, Version 22/9, © Dr. Wolfgang Steinicke [277]
BezeichnungNGC 6813
TypEN
Rektaszension19h 40m 24.0s
Deklination+27° 18' 34"
Durchmesser3 × 3 arcmin
Metrische Entfernung1.500 kpc
Dreyer Beschreibung** in vF, S neb
Identifikation, AnmerkungenSG 3.148

Auffindkarte

Der galaktische Nebel NGC 6813 befindet sich im Sternbild Vulpecula (Füchschen). Die beste Beobachtungszeit ist Mai bis Oktober.

Karte Galaktischer Nebel NGC 6813
Galaktischer Nebel NGC 6813 im Sternbild Vulpecula. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Weitere Objekte in der Nähe (±15°)

Quellenangaben

145SIMBAD astronomical database; simbad.u-strasbg.fr/simbad
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
313«A New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars, being the Catalogue of the late Sir John F.W. Herschel, Bart., revised, corrected, and enlarged» Dreyer, J. L. E. (1888); Memoirs of the Royal Astronomical Society. 49: 1–237; Bibcode:1888MmRAS..49....1D
396«William Lassell's (1799-1880) telescopes and the discovery of Triton» Pedro Ré; astrosurf.com/re/william_lassell_telescopes.pdf (2021-06-25)
397«New Emission Nebulae» R. Minkowski; Publications of the Astronomical Society of the Pacific, Volume 58, Number 344, 1946; DOI:10.1086/125855
398«New infrared star clusters in the Northern and Equatorial Milky Way with 2MASS» E. Bica, C. M. Dutra, J. Soares and B. Barbuy; A&A Volume 404, Number 1, June II 2003; DOI:10.1051/0004-6361:20030486
399«New detections of 51-60 A+-methanol masers towards IRAS sources.» van der Walt, D. J. ; Gaylard, M. J. ; MacLeod, G. C.; Astronomy and Astrophysics Supplement, v.110, p.81; April 1995; Bibcode:1995&AS..110...81V