Planetarischer Nebel NGC 6778

NGC 6778
NGC 6778: Kompositaufnahme mit dem 2.56m Nordic Optical Telescope (NOT) auf La Palma, Kanarische Inseln. [614]

Geschichte

Dieser planetarische Nebel wurde erstmals am 21. Mai 1825 von John Herschel mit seinem 18,3-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt. In seinem «Slough Catalogue» von 1833 führte er ihn als h 2038 auf und notierte: «Ein extrem kleiner stellarer Nebel = ein Stern 15m; er ist 2/3 eines Felddurchmessers (=10') von einem Doppelstern entfernt, dem er im Süden folgt. Position vom Stern = 240° ±. Die RA ist übermäßig locker.» [466] In seinem «General Catalogue» von 1864 führt er ihn als GC 4490 auf und vermerkt lediglich: «extrem klein, stellar». [467] Dieser Eintrag wurde später, 1888, zu NGC 6785 in Dreyers «New General Catalogue». [313]

Am 25. Juni 1863 blickte der deutsche Astronom Albert Marth durch den 48-Zoll-Reflektor von William Lassell auf Malta und entdeckte ebenfalls denselben Nebel. Er beschrieb ihn als «kleine, ausgedehnte, undefinierte Scheibe». Im Jahr 1888 klassifizierte Edward Charles Pickering den Nebel als planetarisch. [141] Später im Jahr 1888 wurde er als NGC 6778 in Dreyers «New General Catalogue» aufgeführt. [313] Heute wird das Objekt allgemein als NGC 6778 bezeichnet.

Physikalische Eigenschaften

NGC 6778 ist ein bipolarer planetarischer Nebel mit einem kurzperiodischen (~0,15 Tage) Doppelstern im Zentrum. Er zeigt zwei Systeme von schnellen kollimierten Ausströmungen mit einer Radialgeschwindigkeit von ~100 km/s. Der äquatoriale Ring ist stark zerrissen und weist viele radiale Merkmale wie filamentartige Strähnen und kometenartige Knoten auf. [614] Die visuelle Helligkeit beträgt 14,8 und die heliozentrische Entfernung 3.1 kpc. [145]

«Strasbourg-ESO Catalogue of Galactic Planetary Nebulae» Acker et al., 1992 [141]
Bezeichnungen PN G034.5-06.7: NGC 6778, PK 34-06.1, ARO 72, Sa 2-388, VV 227, VV' 491
Rektaszension (J2000.0) 19h 18m 25s
Deklination (J2000.0) -01° 35' 53"
Abmessungen 15.8" (optisch)
Entfernung 1.0 kpc
Radialgeschwindigkeit +91.0 ± 3.0 km/s
Expansionsgeschwindigkeit 20.0 (O-III) km/s
Z-Stern Bezeichnungen AG82 362, CSI -01 -19156, HD 180871, PLX 4502
Z-Stern Magnitude B: 16.91
Entdecker PICKERING 1882

Auffindkarte

Der Planetarische Nebel NGC 6778 befindet sich im Sternbild Aquila, nur 1,5° nordöstlich des helleren Planetarischen Nebels NGC 6772. Am einfachsten ist es wohl, erst NGC 6772 aufzusuchen und dann zu NGC 6778 hüpfen. Die beste Zeit für die Beobachtung ist in den Monaten Juni bis September.

Auffindkarte Planetarischer Nebel NGC 6778
Planetarischer Nebel NGC 6778 im Sternbild Aquila. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Weitere Objekte in der Nähe (±15°)

Quellenangaben

  • [141] Strasbourg-ESO Catalogue of Galactic Planetary Nebulae; A. Acker, F. Ochsenbein, B. Stenholm, R. Tylenda, J. Marcout, C. Schohn; European Southern Observatory; ISBN 3-923524-41-2 (1992); Bibcode:1992secg.book.....A; cdsarc.unistra.fr/viz-bin/cat/V/84
  • [145] SIMBAD astronomical database; simbad.u-strasbg.fr/simbad
  • [149] SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
  • [160] The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
  • [313] «A New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars, being the Catalogue of the late Sir John F.W. Herschel, Bart., revised, corrected, and enlarged» Dreyer, J. L. E. (1888); Memoirs of the Royal Astronomical Society. 49: 1–237; Bibcode:1888MmRAS..49....1D
  • [466] «Observations of nebulæ and clusters of stars, made at Slough, with a twenty-feet reflector, between the years 1825 and 1833» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1833, Pages: 359-505; DOI:10.1098/rstl.1833.0021
  • [467] «Catalogue of nebulae and clusters of stars» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1864; DOI:10.1098/rstl.1864.0001
  • [614] «NGC 6778: a disrupted planetary nebula around a binary central star» M. A. Guerrero1 and L. F. Miranda; A&A Volume 539, March 2012; DOI:10.1051/0004-6361/201117923