Galaxie NGC 1365

NGC 1365
NGC 1365: Galaxie in Fornax; Newton-Astrograph 305 mm f/4.6; DeepSkyPro 2600; L 41x120s, Ha 12x300s, R 13x120s, B 12x120s; VdS Remote Sternwarte, Namibia; © 2023 Eduard von Bergen [29]
NGC 1365
NGC 1365: Balkenspiralgalaxie in Fornax; 400 mm Keller Hypergraph f=3200 mm; SBIG STL-11000M/C2; L 25×10 min; R 12×5 min; G 12×5 min; B 12×5 min; -30 °C; Astrofarm Tivoli, Namibia; © 28.-29. August 2014 Hansjörg Wälchli [46]

Geschichte

Diese Galaxie wurde am 2. September 1826 von dem schottischen Astronomen James Dunlop entdeckt. Er benutzte den selbstgebauten 9-Zoll-Reflektor in Paramatta, New South Wales. Leider unterlief ihm ein Schreibfehler, so dass die Entdeckung weder im GC noch im NGC gutgeschrieben wurde. [50]

John Herschel entdeckte diese Galaxie unabhängig am 28. November 1837 während seiner Durchmusterung in Südafrika. Er katalogisierte sie mit h 2552 und notierte für Sweep 801: «Ein sehr bemerkenswerter Nebel. Ein entschiedenes Bindeglied zwischen den Nebeln M 51 und M 27. Zentrum sehr hell; etwas ausgedehnt; allmählich sehr viel heller in der Mitte; ein Stern von 13 mag in der Nähe des Randes des Halos beteiligt. Der Bereich des Halos ist sehr schwach; allgemeine Position der längeren Achse 20,8° ganze Breite = 3'.» Bei Sweep 802 notierte er: «Sehr heller, ausgedehnter, auflösbarer Kern; oder es sind 2 oder 3 Sterne beteiligt; der vorhergehende Bogen ist der hellere. Ich denke, das Oval ist in gewissem Maße nach Süden hin ausgefüllt.» [11]

Physikalische Eigenschaften

NGC 1365 ist eine Balkenspiralgalaxie vom Typ Seyfert 1 mit einem aktiven Kern und laufender Sternbildung. Sie gehört zum Fornax Galaxienhaufen.

Revised+Historic NGC/IC Version 22/9, © 2022 Dr. Wolfgang Steinicke [277]
Bezeichnung NGC 1365
Typ Gx (SBb)
Rektaszension (J2000.0) 03h 33m 36.7s
Deklination (J2000.0) -36° 08' 27"
Durchmesser 11 × 6.2 arcmin
Fotografische (blaue) Helligkeit 10.3 mag
Visuelle Helligkeit 9.6 mag
Oberflächenhelligkeit 14.1 mag·arcmin-2
Positionswinkel 32°
Rotverschiebung (z) 0.005457
Entfernung abgeleitet von z 23.05 Mpc
Metrische Entfernung 17.930 Mpc
Dreyer Beschreibung !! vB, vL, mE, rN
Identifikation, Anmerkungen ESO 358-17, MCG -6-8-26, VV 825, FCC 121, IRAS 03317-3618

Auffindkarte

Die Galaxie NGC 1365 befindet sich im Sternbild Fornax bei einer Deklination von -36°. In der Schweiz erreicht sie um November herum nur etwa 6° über dem Horizont. Vielleicht kann man auf einem Berggipfel einen Blick erhaschen, wenn es in Italien totalen Stromausfall und daher keine Lichtverschmutzung gibt. Reise besser weiter südlich.

Auffindkarte Galaxie NGC 1365
Galaxie NGC 1365 im Sternbild Fornax. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Weitere Objekte in der Nähe (±30°)

Quellenangaben

  • [11] «Results of astronomical observations made during the years 1834, 5, 6, 7, 8, at the Cape of Good Hope ... : being the completion of a telescopic survey of the whole surface of the visible heavens, commenced in 1825» Herschel, John F. W.; London : published by Smith, Elder and Co., 1847; DOI:10.3931/e-rara-22242
  • [29] Astrobin: AstroEdy's Gallery; astrobin.com/users/AstroEdy/collections
  • [46] Astrofotografie mit Hansjörg Wälchli; upsky.ch
  • [50] «VIII. A catalogue of nebulæ and clusters of stars in the southern hemisphere, observed at Paramatta in New South Wales, by James Dunlop, Esq. In a letter addressed to Sir Thomas Makdougall Brisbane, Bart. K. C. B. late Governor of New South Wales. Presented to the Royal Society by John Frederick William Herschel, Esq. Vice President» James Dunlop;Philosophical Transactions of the Royal Society of London, Volume 118, pages 113-151, published 1 January 1828; DOI:10.1098/rstl.1828.0010
  • [149] SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
  • [160] The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
  • [277] «Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)