Galaxie NGC 7640

NGC 7640
NGC 7640: Galaxie in Andromeda; 500 mm Cassegrain 5800mm f11.4; SBIG STL11K; 90-10-10-10 min LRGB; Berner Oberland; © 2005 Radek Chromik

Geschichte

Die Galaxie NGC 7640 wurde 1784 von Friedrich Wilhelm Herschel mit seinem selbstgebauten 18.7" f/12.8 Spiegelteleskop im englischen Bath entdeckt und am 17. Oktober 1786 katalogisiert als II 600. [277, 464]

Physikalische Eigenschaften

Entfernungsmessungen dieser Galaxie vom Typ SBc reichen von 8.4 Mpc bis 11.9 Mpc. [145] Es gibt Hinweise, dass die vermehrte Sternentstehung auf eine kürzliche Interaktion mit einer kleineren Galaxie zurückzuführen ist. [431]

«Catalogue of Principal Galaxies (PGC)», Paturel et al. 1989 [144]
BezeichnungenPGC 71220: NGC 7640, UGC 12554, MCG 7-48-2, CGCG 532-17, CGCG 533-1, IRAS 23197+4034
Rektaszension (J2000.0)23h 22m 06.6s
Deklination (J2000.0)+40° 50' 44"
Morphologischer TypSB
Abmessungen10.0' x 1.9'
Visuelle Helligkeit11.8 mag
Radialgeschwindigkeit (HRV)369 km/s
Positionswinkel167°

Auffindkarte

Die Galaxie NGC 7640 befindet sich im Sternbild Andromeda. Die beste Beobachtungszeit ist Juli bis Februar, wenn sie nachts am höchsten steht.

Karte NGC 7640
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Quellenangaben

144Catalogue of Principal Galaxies (PGC); Paturel G., Fouque P., Bottinelli L., Gouguenheim L.; Astron. Astrophys. Suppl. Ser. 80, 299 (1989); cdsarc.unistra.fr/viz-bin/cat/VII/119 (2021-02-18)
145SIMBAD astronomical database; simbad.u-strasbg.fr/simbad
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
431Hubble Sees Spiral in Andromeda; nasa.gov/image-feature/goddard/2017/hubble-sees-spiral-in-andromeda (2021-09-19)
464«Catalogue of a second thousand of new nebulae and clusters of stars; with a few introductory remarks on the construction of the heavens» William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1789; DOI:10.1098/rstl.1789.0021