Kugelsternhaufen Messier 72

Objektbeschreibung

M 72
Messier 72: Aufnahme des Hubble Weltraumteleskops [245]

Der Kugelsternhaufen wurde von Pierre Méchain in der Nacht vom 29. auf den 30. August 1780 entdeckt und in der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober von Charles Messier nochmals aufgesucht und bestätigt. Er beschrieb ihn als «schwach leuchtend wie der vorhergehende [M 71] mit einem kleinen Stern daneben.» [196, 281]

M 72 ist 17 kpc (55'500 Lichtjahre) von der Erde entfernt und 12.9 kpc (47'000 Lichtjahre) vom galaktischen Zentrum. Er hat die Masse von 168'000 Sonnen [148, 251]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142].
NameNGC 6981
TypGb
RA / Dec (B2000.0)20h 53.5m / -12° 32'
SternbildAqr
Durchmesser5.9 '
vMag9.4
Beschreibungglob. cl. , pB, pL, R, gmCM, rrr; = M72

Auffindkarte

M 72 befindet sich im Sternbild Aquarius (Wassermann). Auf der Linie zwischen den Sternen Albali (ε Aquarii) und θ Capricorni liegt er etwa im ersten Drittel. Etwa 1° 20' östlich davon befindet sich die kleine Sterngruppe M 73. Die beste Beobachtungszeit ist August bis Oktober.

Karte
Karte mit Hilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.