Kaulquappen-Galaxie (UGC 10214)

UGC 10214
UGC 10214: Aufnahme mit dem Hubble Weltraumteleskop, 2002. © ESA/Hubble & NASA [203]

Geschichte

Die Galaxie wurde höchstwahrscheinlich in den 1950er Jahren vom russischen Astronomen Boris Aleksandrovich Vorontsov-Velyaminov auf den Fotoplatten des «Palomar Observatory Sky Survey» gefunden. Er listete sie in seinem 1959 erschienenen «Atlas and Catalog of Interacting Galaxies» als VV 29 auf. [432]. In Halton Arps «Atlas of Peculiar Galaxies» von 1966 wird die Galaxie als Arp 188 als Galaxie mit schmalen Filamenten aufgeführt. Er notierte: «Störung innerhalb W-Arm, Filament stammt vielleicht von dort.» [199]

Bekannt wurde diese Galaxie durch ein Aufnahme des Hubble Weltraumteleskops von 2002 (Abb. 1). Die "Tadpole" heisst zu Deutsch "Kaulquappe". Der Name ist verständlich, sieht man sich ihre Form genauer an.

Physikalische Eigenschaften

Die Tadpole-Galaxie bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 9217 km/s von uns weg, was auf eine Entfernung von 420 Millionen Lichtjahre schliessen lässt. Die Masse wird auf 1.28 x 1011 Sonnenmassen geschätzt. Der Schweif wird auf eine Länge von 280'000 Lichtjahre geschätzt. Es wird vermutet, dass dies durch eine Kolliosion mit einer kleinerem Galaxie vor etwa 100 Millionen Jahren entstanden ist. In der Galaxie hat es haufenweise blaue Sterne. [204]

«Catalogue of Principal Galaxies (PGC)», Paturel et al. 1989 [144]
BezeichnungenPGC 57129: UGC 10214, MCG 9-26-56, CGCG 275-23, VV 29, ARP 188, ANON 1605+55
Rektaszension (J2000.0)16h 06m 08.4s
Deklination (J2000.0)+55° 25' 00"
Morphologischer TypSB M
Abmessungen3.6' x .8'
Visuelle Helligkeit14.6 mag
Radialgeschwindigkeit (HRV) km/s
Positionswinkel

Auffindkarte

Die Tadpole-Galaxie ist im Sternbild Drachen beheimatet und für uns zirkumpolar und stehen in den Monaten März bis September am höchsten am Nachthimmel. Mit untenstehender Telrad-Aufsuchkarte findet man das richtige Sternenfeld. Die Detailkarte, welche einen 1° Okularausschnitt andeutet, dient zum verifizieren der richtigen Umgebungssterne. Sind diese einmal gefunden, zeigt sich auch die Galaxie. [192]

Karte Kaulquappen-Galaxie (UGC 10214)
Kaulquappen-Galaxie (UGC 10214) im Sternbild Draco. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Visuelle Beobachtung

UGC 10214
UGC 10214: Bleistiftskizze; 12.5" Ninja-Dobson f/4.5, TV-Radian 8 mm, 181x, 0.33°, D: 6.3 mag, L: ruhig; Arben 1050 m; © 7. 2. 2003, 02:15 Eduard von Bergen

320 mm Öffnung: Zum Beobachten stellt die Galaxie UGC 10214 hohe Ansprüche an den Himmel und an das Teleskop. Der Himmel muss äusserst transparent sein, Cirren sind absolut passé. Das Teleskop sollte eine Öffnung von über 300 mm aufweisen, um einen leichten Zugang zu der Galaxie zu haben. Die Tadpole-Galaxie wird dann mittels indirektem Sehen bereits sichtbar. Ja, sie kann sogar zeitweise direkt wahrgenommen werden - transparenter Himmel vorausgesetzt. [192]

12.5" Ninja-Dobson, F:4.5 / TV-Nagler 13mm, 111x, 0.74° und TV-Radian 8mm, 181x, 0.33°
Eduard von Bergen

Weitere Objekte in der Nähe (±20°)

Quellenangaben

144Catalogue of Principal Galaxies (PGC); Paturel G., Fouque P., Bottinelli L., Gouguenheim L.; Astron. Astrophys. Suppl. Ser. 80, 299 (1989); cdsarc.unistra.fr/viz-bin/cat/VII/119 (2021-02-18)
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
192Deep-Sky Guide; fernrohr.ch/1d_deep-sky-guide.html (2020-12-25)
199«Atlas Of Peculiar Galaxies», Halton Arp, 1966; Astrophysical Journal Supplement, vol. 14, p.1 (1966); DOI:10.1086/190147; Bibcode:1966ApJS...14....1A
203The Tadpole Galaxy: Distorted Victim of Cosmic Collision; hubblesite.org/contents/media/images/2002/11/1181-Image.html (2020-12-29)
204Wolfram Alpha; wolframalpha.com (2020-12-29)
432«The Atlas and Catalogue of Interacting Galaxies» B.A. Vorontsov-Velyaminov (Moscow 1959); ned.ipac.caltech.edu/level5/VV_Cat/frames.html (2021-09-25)