Galaktischer Nebel IC 1284

IC 1283
IC 1283: Emissionsnebel in Sagittarius; TEC APO 140 FL Refraktor, f=882 mm; QHY 268M (CMOS); AstroPhysics 1200 GTO; HII 1x1 10x900 sec, R 1x1 18x300 sec, G 1x1 14x300 sec, B 1x1 18x300 sec; Astrofarm Tivoli, Namibia; © September 2022 Hansjörg Wälchli [46]

Geschichte

Am 14. Juli 1830 entdeckte John Herschel einen «Doppelstern, der von einer ziemlich hellen, großen Nebelwolke von 50" umgeben ist.» Er beobachtete ihn in den beiden folgenden Nächten erneut und skizzierte ihn. Er katalogisierte das Objekt als h 2002 und später als GC 4395, das dann in Dreyers «New General Catalogue» zu NGC 6595 wurde. Lewis Swift entdeckte diese Reflexionsnebel unabhängig davon am 12. Juli 1885. Aber seine Position für Sw II-62 liegt um 45 Sekunden in der Rektaszension zu weit westlich, daher wurde sie von Dreyer als NGC 6590 aufgeführt, ohne zu wissen, dass es sich um einen doppelten Eintrag handelte. Edward Emerson Barnard erwähnte dieses Objekt erneut, und es erhielt eine dritte Bezeichnung: IC 4700. Nach Entdeckungsreihenfolge sollte NGC 6595 den Vorrang haben. [313, 364, 466]

Truman Safford entdeckte NGC 6589 am 28. August 1867. Lewis Swift entdeckte diesen Reflexionsnebel unabhängig davon am 12. Juli 1885 und notierte: «Ein weiterer Doppelstern im Zentrum einer auffälligen, schwach leuchtenden Nebelwolke; nordöstlich von 2 [mit NGC 6590]. Abgesehen von der Ungleichheit der Sterne und der übermäßigen Schwäche der Nebelwolke ähnelt sie der vorherigen [Sw II-62 = NGC 6590].» Da Saffords Entdeckungsliste erst 1887 veröffentlicht wurde, als Dreyer bereits die NGC-Tabelle zusammengestellt hatte, wurde Swift die Entdeckung zugeschrieben. Im Jahr 1905 berichtete Edward Emerson Barnard: «Sterne 9,5 mag in der Nebelwolke, ausgedehnt, südlich voraus, nördlich folgend», was als IC 4690 in Dreyers «Second Index Catalogue» hinzugefügt wurde. [315, 364]

IC 1284 wurde von Barnard am 31. Mai 1892 auf einer fotografischen Platte entdeckt, die mit dem 6-Zoll Willard-Objektiv aufgenommen wurde. Er bemerkte: «Ein unbekannter nebliger Stern [BD -19°4953]. Auf dem Foto ist zu sehen, dass er fast symmetrisch von einer schwachen diffusen Nebelwolke von etwa 15' Durchmesser umgeben ist. Vielleicht ist diese Nebelwolke etwas dichter und ausgedehnter in Richtung nachfolgend. Visuell mit dem 12-Zoll-Teleskop kann ich aufgrund der Helligkeit des zentralen Sterns nicht sicher sein, die Nebelwolke zu sehen.» Auf einer anderen fotografischen Platte, die im Juni 1892 mit dem 6-Zoll-Willard-Objektiv aufgenommen wurde, entdeckte er IC 1283 und bemerkte, dass BD -19° 4948 neblig ist und «die Nebelwolke sehr klein ist und hauptsächlich auf der südlichen Seite des [9,3 Magnituden] Sterns auffällt.» [364]

Im Jahr 1946 veröffentlichte der schwedische Astronom Sven Cederblad eine Studie über helle diffuse galaktische Nebel, in der er diesen Nebel als Cederblad 157 auflistete, bestehend aus vier Teilen (A bis D). [130]

Der amerikanische Astronom Stewart Sharpless studierte die Fotoplatten der «Palomar Observatory Sky Survey», die mit dem 48-Zoll-Schmidt-Teleskop aufgenommen wurden, und veröffentlichte 1959 «A Catalogue of H II Regions». Der Nebel Sh 2-37 mit einem Durchmesser von 20 Bogenminuten wird mit dieser Region identifiziert und enthält die Sterne HD 167722, HD 167815 und HD 313098, die sich innerhalb von IC 1284 befinden. [270]

Physikalische Eigenschaften

IC 1284 ist eine sternbildende Region, die hauptsächlich aus Wasserstoff besteht. Ihr rotes Leuchten stammt von Elektronen innerhalb der Wasserstoffatome. Sie werden durch die Strahlung junger Sterne angeregt, verlieren jedoch anschließend Energie und senden eine bestimmte Farbe oder Wellenlänge von Licht aus. NGC 6589 und NGC 6590 sind Reflexionsnebel, Staub, der kürzere, blauere Wellenlängen von Licht von nahegelegenen Sternen streut.

Revised+Historic NGC/IC Version 22/9, © 2022 Dr. Wolfgang Steinicke [277]
Name RA Dec Typ bMag vMag B-V SB Dim PA z D(z) MD Dreyer Beschreibung Identifikation, Anmerkungen
NGC 6589 18 16 51.7 -19 46 41 RN 5 × 3 D * in centre of eF, pL neby IC 4690; LBN 46; ESO 590-N14
NGC 6590 18 17 04.8 -19 51 58 dup 7.0 11 1.640 D * in centre of pF, pL, R neby NGC 6595; IC 4700; ESO 590-SC15; OCL 31; CED 157B; LBN 43; DG 150
NGC 6595 18 17 04.8 -19 51 58 EN+OCL 7.0 11 1.640 F, pL, cE, ** inv h 2002; GC 4395; NGC 6590; IC 4700; ESO 590-SC15; OCL 31; CED 157B; LBN 43; DG 150
IC 1283 18 17 16.7 -19 45 44 EN 3 × 3 1.800 * 9.3 nebulous in Sh2-37, part of IC 1284
IC 1284 18 17 39.5 -19 40 19 EN+* 17 × 15 1.700 * 7.6 in neb, 15' diam ESO 590-*N16; CED 157D; in Sh2-37
IC 4690 18 16 51.7 -19 46 41 dup 5 × 3 * 9.5 in neb, E spnf NGC 6589; LBN 46; ESO 590-N14
IC 4700 18 17 04.8 -19 51 58 dup 7.0 11 * 9.4 in dense neb NGC 6590; NGC 6595; ESO 590-SC15; OCL 31; CED 157B; LBN 43; DG 150

Auffindkarte

IC 1284 befindet sich im Sternbild Sagittarius, etwa 1° südlich von Messier 24. Am besten ist es von Juni bis August zu sehen, wenn das Sternbild am höchsten über dem südlichen Horizont steht.

Auffindkarte Galaktischer Nebel IC 1284
Galaktischer Nebel IC 1284 im Sternbild Sagittarius. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Objekte innerhalb eines Radius von 15°

Quellenangaben

  • [46] Astrofotografie mit Hansjörg Wälchli; upsky.ch
  • [130] «Studies of bright diffuse galactic nebulae with special regard to their spatial distribution.» Cederblad, S.; Lund Medd. Astron. Obs. Ser. II, Vol. 119, p. 1-166 (1946); Bibcode:1946MeLuS.119....1C
  • [149] SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
  • [160] The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
  • [270] «Catalogue of Bright Nebulae» Lynds, Beverly T.; Astrophysical Journal Supplement, vol. 12, p.163 (1965); DOI:10.1086/190123
  • [277] «Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
  • [313] «A New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars, being the Catalogue of the late Sir John F.W. Herschel, Bart., revised, corrected, and enlarged» Dreyer, J. L. E. (1888); Memoirs of the Royal Astronomical Society. 49: 1–237; Bibcode:1888MmRAS..49....1D
  • [315] «Second Index Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars; containing objects found in the years 1895 to 1907, with Notes and Corrections to the New General Catalogue and to the Index Catalogue for 1888–94» Dreyer, J. L. E. (1910); Memoirs of the Royal Astronomical Society. 59: 105–198; Bibcode:1910MmRAS..59..105D
  • [364] Steve Gottlieb's NGC Notes; astronomy-mall.com/Adventures.In.Deep.Space/steve.ngc.htm
  • [466] «Observations of nebulæ and clusters of stars, made at Slough, with a twenty-feet reflector, between the years 1825 and 1833» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1833, Pages: 359-505; DOI:10.1098/rstl.1833.0021