Galaxie NGC 3184

Objektbeschreibung

NGC 3184
NGC 3184: Galaxie in Ursa Major; 500 mm Cassegrain f/7.2; SBIG STL11K; 240-60-60-60 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2011 Radek Chromik

Die Galaxie NGC 3184 wurde am 18. März 1787 vom deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel mit seinem selbstgebauten 18.7" f/12.8 Spiegelteleskop im englischen Bath entdeckt. Am 25. Januar 1851 richtete der Ingeneur Bindon Stoney im irischen Birr Castle das 72" Spiegelteleskop «Leviathan» seines Arbeitgebers William Parsons, dem 3. Earl von Rosse, auf dieses Objekt und verzeichnete in einem Spiralarm zwei helle Knoten, welche als NGC 3180 und NGC 3181 von John L. E. Dreyer in seinen «New General Catalogue» aufgenommen wurden. Er stiess dabei auch auf die rund 19 Bogenminuten südlich gelegene kleine Galaxie NGC 3179. [196, 277] Entfernungsangaben der Spiralgalaxie NGC 3184 reichen von 8.6 Mpc bis 11.6 Mpc. [145]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142]. Koordinaten in B2000.0.
Name Typ RA [hm] Dec [dm] Const ⌀ ['] vMag Beschreibung
NGC 3179Gx10 18.0+41 06UMa14.S, R, bMN, in line with 2 st
NGC 3180-10 18.1+41 25UMavF, E, connected with 3184
NGC 3181-10 18.2+41 24UMavF, E, connected with 3184
NGC 3184Gx10 18.3+41 25UMa6.99.8pB, vL, R, vgbM

Auffindkarte

Die Galaxie NGC 3184 befindet sich im Sternbild Ursa Major (Grosser Bär). Die beste Beobachtungszeit ist Dezember bis Juni, wenn es nachts am höchsten steht.

NGC 3184 Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.