NGC 1624: Sternhaufen mit Nebel

NGC 1624
NGC 1624: Sternhaufen mit H-II Region in Perseus; 500 mm Cassegrain f/7.2; SBIG STL11K; 240-50-50-50 min LRGB; Berner Oberland; © 2017 Radek Chromik

Geschichte

NGC 1624 wurde am 28. Dezember 1790 vom deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel mit seinem selbstgebauten 18.7" f/12.8 Spiegelteleskop im englischen Bath entdeckt. [196, 277]

Physikalische Eigenschaften

Es handelt sich hier um einen jungen Sternhaufen, eingebettet in den H-II Nebel Sh2-212, welche den Sternhaufen wie eine Schale umgibt. Das Alter wird auf etwa vier Millionen Jahre geschätzt. Der Haufen besteht aus mehreren massereichen Sternen der Hauptreihe und eine grosse Zahl an Prä-Hauptreihensternen. Der hellste Stern ist NGC 1624-2 nahe dem Zentrum des Haufens. Dieser Stern ist die Quelle starker Röntgenstrahlung und rotiert mit einem sehr starken magnetischen Feld. Etwa ein Fünftel der Prä-Hauptreihensterne sind von Staubscheiben umgeben. Der Haufen liegt in Richtung des galaktischen Antizentrums in einer Entfernung von 6.0 ± 0.6 kpc. [445]

«Revised New General Catalogue and Index Catalogue» Dr. Wolfgang Steinicke, 2021 [277]
BezeichnungNGC 1624
TypOCL (I2pn)
Rektaszension04h 40m 36.4s
Deklination+50° 27' 42"
Durchmesser3.00 arcmin
Visuelle Helligkeit11.8 mag
Dreyer BeschreibungF, cL, iF, 6 or 7 st + neb
IdentifikationOCL 403, LBN 722, Ced 37, S 212

Auffindkarte

Der Sternhaufen mit H-II Nebel befindet sich im Sternbild Perseus. Die beste Beobachtungszeit ist September bis Februar, wenn es nachts am höchsten steht.

Karte NGC 1624
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Quellenangaben

149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
196Celestial Atlas by Curtney Seligman; cseligman.com/text/atlas.htm (2020-12-28)
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
445«The Sejong Open Cluster Survey (SOS). IV. The Young Open Clusters NGC 1624 and NGC 1931» Beomdu Lim, Hwankyung Sung, Michael S. Bessell, Jinyoung S. Kim, Hyeonoh Hur, and Byeong-Gon Park;The Astronomical Journal, Volume 149, Number 4, 215; DOI:10.1088/0004-6256/149/4/127