Offener Sternhaufen Messier 18

Objektbeschreibung

M 18
M 18: 30'x30' Ausschnitt aus dem STScI Digitized Sky Survey [160]

Etwa ein Grad südlich vom prächtigen galaktischen Nebel M 17 befindet sich der kleine offene Sternhaufen Messier 18. Er wurde im Juni 1764 von Charles Messier entdeckt, der ihn als einen Haufen kleiner Sterne umgeben von ein wenig Nebel beschrieb. Dieser Eindruck von Nebelhaftigkeit wird durch zahlreiche feine Hintergrundsterne hervorgerufen, welche zu schwach sind, um aufgelöst zu werden. Moderne Aufnahmen zeigen jedoch einen zarten Hauch von einem dem Haufen umgebenden Nebel, doch dieser ist viel zu schwach, als dass er von Messier mit seinen eher bescheidenen Instrumenten hätte entdeckt werden können.

M 18 ist einer von den vernachlässigten Messier-Objekten und wird oft nicht in Listen galaktischer Sternhaufen aufgeführt. Die Entfernung wird mit etwa 4900 Lichtjahren angegeben. [4]

— 1999, Bernd Nies

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142]. Koordinaten in B2000.0.
Name Typ RA [hm] Dec [dm] Const ⌀ ['] vMag Beschreibung
NGC 6613OC18 19.9-17 08Sgr9.6.9Cl, P, vlC; = M18

Auffindkarte für Messier 18

M 18 befindet sich im Sternbild Schützen (Sagittarius), etwa in der Mitte zwischen dem Omeganebel (M 17) und der Kleinen Sagittarius-Wolke (M 24) . Verbinde die zwei Sterne Kaus Borealis (λ Sagittarii) und γ Scuti. Den Telrad westlich davon positionieren, so dass der äusserste Telradkreis auf der Linie liegt.

Karte
Karte mit Hilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.