Messier 102, Spindelgalaxie

Objektbeschreibung

NGC 5866
Aufnahme von NGC 5866 (M 102) mit dem Hubble Weltraumteleskop [231]

M 102 wurde am 27. März 1781 von Pierre Méchain entdeckt und von Charles Messier in seinen Katalog aufgenommen. Da der Abgabetermin für die Publikation in der «Connoissance» für 1784 nahe war, blieb ihm keine Zeit die Beobachtung wie üblich zu verifizieren. Messier schrieb zu. Nr 102: «Nebel zwischen den Sternen ο in Bootes und ι des Drachen: er ist sehr schwach, daneben ist ein Stern sechster Grösse.» [281]

Die für M 102 aufgezeichnete Position entspricht jedoch keinem Objekt, das Messier oder Méchain gesehen haben könnten. In einem Brief vom 6. Mai 1783 lehnte Méchain die Entdeckung ab und vermutete es sei lediglich eine erneute Beobachtung von M 101 gewesen. Aus diesem Grund wurde in den folgenden mehr als 200 Jahre allgemein angenommen, dass M 101 und M 102 dasselbe Objekt seien, nämlich die Galaxie NGC 5457. Die in der Beschreibung erwähnten Sterne ο Boötis und ι Draconis sind jedoch 42° auseinander und somit nicht geeignet für eine Positionsbestimmung. Nimmt man an, dass ο Boötis ein Druckfehler war eigentlich θ Boötis heissen sollte, liegt dieser nur 11° von ι Draconis entfernt. Dazwischen gibt es eine Reihe von Galaxien, von denen einzig NGC 5866 mit 9.8 mag hell genug ist, dass sie mit den Teleskopen von Méchain und Messier hätte gesehen werden können. Dies wurde 1917 von Camille Flammarion vorgeschlagen. [196]

Bei Simbad ist M 102 der Galaxie NGC 5866 zugewiesen, bei NED landet man bei M 101. M 102 ist eine linsenförmige Galaxie der Klassifikation SA0^+ nach de Vaucouleur. Wir sehen sie direkt von der Kante auf zentral verlaufendes Staubband. Messungen der Fluchtgeschwindigkeit der letzten 20 Jahre reichen von 672 km/s bis 728 km/s und Entfernungen von 13 Mpc bis 15 Mpc (42 bis 49 Millionen Lichtjahre). Der Durchmesser wird auf etwa 70'000 Lichtjahre und die Masse auf eine Billion Sonnenmassen geschätzt. [145, 196]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142]. Koordinaten in B2000.0.
Name Typ RA [hm] Dec [dm] Const ⌀ ['] vMag Beschreibung
NGC 5867-15 06.4+55 44DraeF, vS, stellar
NGC 5866Gx15 06.5+55 46Dra5.210.0vB, cL, pmE 146deg , gbM
NGC 5870Gx15 06.6+55 28Dra15.eF, pS, lE, v diffic, * f

Auffindkarte

Die Galaxie M 102 befindet sich im Sternbild Draco (Drache) zwischen den Sternen Edasich (ι Draconis) und Asellus Primus (θ Boötis), etwa 4° von (ι Draconis entfernt. Etwa 1° südlich von M 102 befindet sich der 5.2 mag helle Stern HR 5636, der in einer klaren Nacht noch von Auge sichtbar ist. Die Galaxie ist zirkumpolar und steht in den Monaten März bis September nachts am höchsten am Himmel.

Karte
Karte mit Hilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.