Reflexionsnebel Kr 2-1

Objektbeschreibung

Kr 2-1
Kr 2-1: Reflexionsnebel in Perseus. Norden ist links.; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 80-15-15-15 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2011 Radek Chromik

Dieser Nebel wurde von A. Krasnogorskaya entdeckt und im Jahre 1962 als Kr 2-1 veröffentlicht. [423] Ursprünglich wurde er für einen planetarischen Nebel gehalten, weshalb er 1967 von den beiden tschechischen Astronomen Luboš Perek und Luboš Kohoutek unter der Bezeichnung PK 149-1.1 aufgenommen wurde. [146] Im darauf folgenden Jahr wurde der Nebel von Kromov und Kohoutek als «eine sehr ausgewaschene und irreguläre innere Struktur» beschrieben und dass es «keine Gewissheit gäbe, ob es sich um einen Emissionsnebel handle». [424] 1977 wurde erkannt, dass der Nebel nicht zur Morphologie von planetarischen Nebeln passt als möglicher Reflexionsnebel vermutet. [393] Dies wurde auch 1982 in einer Untersuchung von CO-Molekülwolken bestätigt, wobei auch eine starke CO-Emission gemessen wurde. [425]

Eine Distanzangabe dieses Reflexionsnebels, der unter GN 03.47.9 in Simbad aufgeführt wird, sucht man vergebens. Doch der Stern (Gaia EDR3 251340116071393792) in der optischen Mitte des Nebels weist eine von der Gaia Sonde gemessene Parallaxe von 0.8337 ± 0.0401 Milli-Bogensekunden (mas) auf, was einer Entfernung von ungefähr 4000 Lichtjahren entspricht. [147] Vermutlich stammt das vom Nebel reflektierte Licht von diesem Stern. Auf der Aufnahme in Abb. 1 ist um den Reflexionsnebel noch eine dunkle Molekülwolke zu erkennen.

Weitere Infos bei CDS: GN 03.47.9

Auffindkarte

Der Reflexionsnebel Kr 2-1 befindet sich im Sternbild Perseus. Die beste Beobachtungszeit ist September bis Februar.

GN 03.47.9 Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.