Sternhaufen NGC 1893 mit Nebel IC 410

Objektbeschreibung

NGC 1893 + IC 410
NGC 1893 + IC 410: Sternhaufen mit Nebel in Auriga; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2, SBIG STL11K; 370+3*80 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2015 Radek Chromik

Am 22. Januar 1827 entdeckte John Herschel an der Stelle den offenen Sternhaufen JH 351 (GC 1101) von etwa 7.5 Magnituden und 10 Bogenminuten Durchmesser. Dreyer nahm den Sternhaufen in seinen 1888 erschienenen «New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars» als NGC 1893 auf und notierte dazu: «Sternhaufen, gross, reichhaltig, etwas verdichtet». Am 25. September 1892 richtete der deutsche Astronom Max Wolf sein Teleskop auf den Sternhaufen und bemerkte einen Nebel, den Herschel offenbar nicht gesehen hatte. Der Nebel wurde als IC 410 in Dreyers 1895 erschienenen ersten «Index Catalogue of Nebulae found in the Years 1888 to 1894» aufgenommen. [196, 313, 314]

IC 405 Region
H-II Region in Auriga mit IC 405, IC 410 und IC 417 (STScI Digitized Sky Survey) [147]

NGC 1893 ist ein junger Sternhaufen mit einem geschätzten Alter von ein bis zwei Millionen Jahren. Er befindet sich in einem anderen Spiralarm als die Sonne. Bei einer Entfernung zum Zentrum der Milchstrasse von etwa 11 kpc (rund 36'000 Lichtjahre) liegt er am äusseren Rand der Milchstrasse. Der Haufen liegt in der Auriga OB2 Assoziation und ist mit der H-II Region IC 410 (LBN 807, Sh2-236) verbunden, zu dem auch die kleineren Nebel Sim 129 und Sim 130, sowie dunkle Molekülwolken gehören. Im Haufen befinden sich fünf O-Typ Sterne, welche hauptverantwortlich für das Leuchten des Nebels verantwortlich ist. In dem Nebel entstehen noch immer neue Sterne. [319, 320]

Wie in Abb. 2 zu sehen ist, scheint IC 401 zu einem grösseren H-II Komplex W8 zu gehören. Bei Simbad findet man gemessene Entfernungen des Sternhaufens NGC 1893 zur Erde von 2.9 kpc bis 3.7 kpc (etwa 9500 bis 12'000 Lichtjahre), was wesentlich weiter entfernt als die gemessene Entfernung von 1500 Lichtjahren von AE Aurigae im Flammensternnebel IC 405 ist. [145]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142]. Koordinaten in B2000.0.
Name Typ RA [hm] Dec [dm] Const ⌀ ['] vMag Beschreibung
IC 410C+N05 22.6+33 31Aur40.dif, many st inv
NGC 1893OC05 22.7+33 24Aur11.7.5Cl, L, Ri, lC

Auffindkarte

IC 410 befindet sich im südlicheren Teil des Auriga-Fünfecks. Die beste Beobachtungszeit ist September bis April.

Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.