VdB 141, Geisternebel

Objektbeschreibung

vdB 141
vdB 141, der Geisternebel. Cassegrain 400 mm f/3. Luminanz 280 min, RGB je 60 min. © 2020 Eduard von Bergen

Dieser Reflexionsnebel wurde von Sidney van den Bergh auf den Fotoplatten des «Palomar Sky Survey» entdeckt und als Nr. 141 in seinen 1966 erschienenen Katalog «Catalogue of Reflection Nebulae» aufgenommen. Er klassifizierte den Nebel als «Typ I», d. h. der den Nebel anstrahlende Stern befindet sich innerhalb des Nebels. Die Helligkeit des Nebels auf den blauen Fotoplatten gab er mit «F» (faint = schwach), die Farbe mit «R» für rötlich und Absorption «Wk» (weak = schwach). [307]

vdB 141
Aufnahme mit dem Mayall 4 m Teleskop auf dem Kitt Peak. T. A. Rector, H. Schweiker, NOIRLab/NSF/AURA, 2009 [256]

Der mit dem Nebel assoziierte Stern ist BD+67 1300 (TYC 4461-645-1) und ist vom Spektraltyp G8. 2018 veröffentlichte Messungen mit der 2013 gestarteten ESA Raumsonde Gaia ergaben, dass er sich in 1120 Lichtjahren Entfernung befindet und sich mit 32 km/s in unsere Richtung bewegt. Im Inneren dieser Molekülwolke befinden sich aber noch weitere Sterne, denn es ist ein Sternentstehungsgebiet. Die visuelle Helligkeit wird im vdB-Katalog mit 9.4 mag angegeben, doch bei Simbad findet sich eine Helligkeit im V-Band von 10.8 mag. [145, 255]

In Abb. 2 auf der rechten Seite sieht man den Jet eines jungen Protosterns innerhalb der Molekülwolke. Das Foto lässt erahnen, warum vdB 141 den Spitznamen «Ghost Nebula» erhielt. Zwei Geister erheben drohend ihre Arme. Andere Spitznamen sind: «Spooky Nebula» oder «Ghosts of Cepheus». Es gibt noch andere Nebel, welche einen ähnlichen Spitznamen erhalten haben: Little Ghost Nebula (NGC 6369), Ghost Head Nebula (NGC 2080), Ghost of Cassiopeia (IC 63).

— 31.1.2021, Bernd Nies

Weitere Infos bei CDS: vdB 141

Auffindkarte

VdB 141 befindet sich im westlichen Teil des Sternbilds Cepheus, unweit von NGC 7023. Die genaue Position im Okular kann mit dem 1° Closeup verglichen werden. Man achte hier auf die Dreierreihe mit dem markanten Doppelstern in der Mitte, welcher den Weg zu vdB 141 weist. Das Sternbild Cepheus zwar zirkumpolar, doch in den Monaten Mai bis Dezember steht es am höchsten am Himmel und somit kann dann der Nebel am besten beobachtet werden.

VdB 141 Karte
Karte mit Hilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.