Galaxie NGC 3631 (Arp 27)

NGC 3631
NGC 3631: Galaxie in Ursa Major; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 280-120-120-120 min LRGB; Berner Oberland; © 2016 Radek Chromik

Geschichte

Diese Galaxie wurde am 14. April 1789 von dem berühmten deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel mit seinem selbstgebauten Spiegelteleskop von 20 Fuß Brennweite (Öffnung 18,7 Zoll) in Slough bei Windsor in Großbritannien entdeckt. Er katalogisierte sie als «hellen Nebel» (Klasse I) mit der Bezeichnung I 226. Er notierte: «beträchtlich hell, rund, kleiner heller auflösbarer Kern und sehr schwache Chevelure, 4' Durchmesser.» [465] Sein Sohn John listete sie als h 858 (GC 2379) und notierte in seinem Katalog von 1833: «ziemlich hell, groß, rund, plötzlich viel heller in der Mitte, 2' Durchmesser.» [466] In seinem Katalog von 1864 beschrieb John Herschel sie als «ziemlich hell, groß, rund, plötzlich sehr heller in der Mitte, kaum auflösbarer Kern.» [467] John L. E. Dreyer listete diese Galaxie als NGC 3631 in seinem 1888 erschienenen «New General Catalogue». [313]

Halton Arp teilte seinen 1966 erschienenen «Atlas of Peculiar Galaxies» in Gruppen ein, die auf rein morphologischen Kriterien beruhen. Die Galaxie hier erhielt die Bezeichnung Arp 27 (APG 27) als eine Galaxie mit «einem schweren Arm». Er bemerkte außerdem: «Man beachte die geraden Arme und die Absorptionsröhre, die sich von der Innenseite des S-Arms nach außen kreuzt.» [199]

NGC 3631
NGC 3631: Aufnahme mit dem Hubble Weltraumteleskop. © ESA/Hubble & NASA [525]

Physikalische Eigenschaften

NGC 3631 ist eine großflächige Spiralgalaxie vom Typ SAc. Der Neigungswinkel der Scheibe beträgt etwa 17°, so dass wir sie fast von vorne sehen. Die zweiarmige Spiralstruktur scheint im optischen Licht gut definiert zu sein, weist aber eine Reihe von Unregelmäßigkeiten auf, insbesondere in den äußeren Teilen der Scheibe. Die zweiarmige Spiralstruktur von NGC 3631 hat einen wellenförmigen Charakter. Die beobachteten vertikalen Gasbewegungen stellen Bewegungen in einer spiralförmigen Dichtewelle dar. Der Korotationsradius beträgt etwa 42 Bogensekunden bzw. 3,2 kpc. Es gibt Hinweise auf zwei antizyklonale und vier zyklonale Wirbel in der Nähe der Korotation in einem mit dem Spiralmuster rotierenden Bezugssystem. Die Zentren der Antizyklone liegen zwischen den beobachteten Spiralarmen. Die Zyklone liegen in der Nähe der beobachteten Spiralen, aber ihre Zentren sind gegenüber den Helligkeitsmaxima verschoben. [523, 524]

Revised+Historic NGC/IC, Version 22/9, © Dr. Wolfgang Steinicke [277]
BezeichnungNGC 3631
TypGx (Sc)
Rektaszension11h 21m 02.7s
Deklination+53° 10' 11"
Durchmesser5 × 3.7 arcmin
Fotografische (blaue) Helligkeit11.0 mag
Visuelle Helligkeit10.4 mag
Oberflächenhelligkeit13.7 mag·arcmin-2
Position angle114°
Rotverschiebung0.003856
Entfernung abgeleitet von z16.29 Mpc
Metrische Entfernung21.600 Mpc
Dreyer BeschreibungpB, L, R, svmbMrN
Identifikation, AnmerkungenUGC 6360, MCG 9-19-47, CGCG 268-21, Arp 27, VV 363, IRAS 11181+5326

Auffindkarte

Die Galaxie NGC 3631 befindet sich im Sternbild Ursa Major. Das Sternbild ist zwar zirkumpolar, steht aber in den Monaten November bis Juli nachts am höchsten, was für die Beobachtung am besten ist.

Karte Galaxie NGC 3631 (Arp 27)
Galaxie NGC 3631 (Arp 27) im Sternbild Ursa Maior. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Weitere Objekte in der Nähe (±15°)

Quellenangaben

149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
199«Atlas Of Peculiar Galaxies», Halton Arp, 1966; Astrophysical Journal Supplement, vol. 14, p.1 (1966); DOI:10.1086/190147; Bibcode:1966ApJS...14....1A
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
313«A New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars, being the Catalogue of the late Sir John F.W. Herschel, Bart., revised, corrected, and enlarged» Dreyer, J. L. E. (1888); Memoirs of the Royal Astronomical Society. 49: 1–237; Bibcode:1888MmRAS..49....1D
465«Catalogue of 500 new nebulae, nebulous stars, planetary nebula:, and clusters of stars; with remarks on the construction of the heavens» William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1802; DOI:10.1098/rstl.1802.0021
466«Observations of nebulæ and clusters of stars, made at Slough, with a twenty-feet reflector, between the years 1825 and 1833» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1833, Pages: 359-505; DOI:10.1098/rstl.1833.0021
467«Catalogue of nebulae and clusters of stars» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1864; DOI:10.1098/rstl.1864.0001
523«Vertical motions in the gaseous disk of the spiral galaxy NGC 3631» Fridman, A. M.; Koruzhii, O. V.; Zasov, A. V.; Sil'chenko, O. K.; Moiseev, A. V.; Burlak, A. N.; Afanas'ev, V. L.; Dodonov, S. N.; Knapen, J.; Astronomy Letters, Volume 24, Issue 6, November 1998, pp.764-773; Pis'ma v Astronomicheskii Zhurnal, Vol. 24, p. 883; Bibcode:1998AstL...24..764F
524«Gas motions in the plane of the spiral galaxy NGC 3631» A. M. Fridman, O. V. Khoruzhii, E. V. Polyachenko, A. V. Zasov, O. K. Sil'Chenko, A. V. Moiseev, A. N. Burlak, V. L. Afanasiev, S. N. Dodonov, J. H. Knapen; Monthly Notices of the Royal Astronomical Society, Volume 323, Issue 3, May 2001, Pages 651–662; DOI:10.1046/j.1365-8711.2001.04218.x
525Hubble Looks at a Face-On Grand Spiral; nasa.gov/image-feature/goddard/2022/hubble-looks-at-a-face-on-grand-spiral (2022-07-10)