NGC 7380, Zauberernebel

Geschichte

Der offene Sternhaufen wurde am 7. August 1787 von Wilhelm Herschels Schwester Caroline mit ihrem 4.2 Zoll Spiegelteleskop entdeckt. Er beobachtete ihn später am 1. Januar 1788 mit seinem großen 18.7 Zoll Spiegelteleskop und katalogisierte ihn als VIII 77 (Klasse VIII = grob gestreute Sternhaufen). Er bemerkte: «Ein Haufen grob verstreuter Sterne, 8 Fuß Durchmesser. C. H. 1787» [464] John Herschel beobachtete den Haufen und katalogisierte ihn als h 2182 (GC 4842), bemerkte aber keinen Nebel. Der Sternhaufen wurde später von Dreyer als NGC 7380 in seinen «New General Catalogue» aufgenommen. [313]

Die H-II-Region im Sternhaufen wurde in den 1950er Jahren vom amerikanischen Astronomen Stewart Sharpless katalogisiert und 1959 in seiner zweiten Ausgabe des Sharpless-Katalogs als Sh2-142 veröffentlicht. Er notierte: «Teil der II Cep Assoziation. Enthält Sternhaufen NGC 7380» [310]

NGC 7380
NGC 7380: Zauberernebel in Cepheus; 500 mm Cassegrain 5800 mm f/11.4; SBIG STL11K; 90+40+40+40 min LRGB; Berner Oberland; © 2011 Radek Chromik
NGC 7380
NGC 7380: Zauberernebel in Cepheus; Celestron RASA 11" f/2.22; ZWO ASI6200 Pro; Tentlingen; © Peter Kocher

Physikalische Eigenschaften

Bei NGC 7380 handelt es sich um einen jungen, offenen Sternhaufen des Trumpler Typs III3pn mit Sternen bis 7. Grössenklasse. [196] Der Sternhaufen ist eingehüllt in einen galaktischen Nebel (LBN 511, Sh2-142) bestehend aus rot leuchtendem, ionisiertem Wasserstoff und dunklen Molekülwolken. Der Nebel erhielt den Spitznamen «Wizard Nebula» (Zauberernebel).

Die seit 2000 gemessenen Distanzen liegen im Bereich von 1800 pc bis 2222 pc (etwa 5870 bis 7250 Lichtjahre). [145] Das Alter des Sternhaufens wird auf 4 Millionen [311] bis 12 Millionen [138] Jahre geschätzt. Im Zentrum befindet sich der 8.58 mag helle Stern DH Cephei (HD 215835), ein spektroskopischer Doppelstern bestehend aus zwei massiven O5-6 Sternen mit einer Umlaufzeit von 2.111 Tagen. Er befindet sich in einem späten Stadium der Reinigung des umgebenden Materials und könnte verantwortlich für die Entstehung zahlreicher junger Sterne in der umgebenden Molekülwolke sein. [312]

«Revised New General Catalogue and Index Catalogue» Dr. Wolfgang Steinicke, 2021 [277]
BezeichnungNGC 7380
TypOCL (III3pn)
Rektaszension22h 47m 21.0s
Deklination+58° 07' 54"
Durchmesser20.00 arcmin
Visuelle Helligkeit7.2 mag
Dreyer BeschreibungCl, pL, pRi, lC, st 9…13
IdentifikationOCL 244, LBN 511

Auffindkarte

NGC 7380 befindet sich im Sternbild Cepheus etwa auf der Verlängerung von ζ Cephei — δ Cephei nach Osten im selben Abstand. Die beste Beobachtungszeit ist Mai bis Dezember.

Karte NGC 7380
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Quellenangaben

138WEBDA, Sternwarte Genf; obswww.unige.ch/webda
145SIMBAD astronomical database; simbad.u-strasbg.fr/simbad
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
196Celestial Atlas by Curtney Seligman; cseligman.com/text/atlas.htm (2020-12-28)
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
310«A Catalogue of H II Regions» Stewart Sharpless, US Naval Observatory, 1959; DOI:10.1086/190049; Bibcode:1959ApJS....4..257S
311«A KINEMATIC AND PHOTOMETRIC STUDY OF THE GALACTIC YOUNG STAR CLUSTER NGC 7380» W. P. Chen, A. K. Pandey, Saurabh Sharma, C. W. Chen, Li Chen, J. Sperauskas, K. Ogura, R. J. Chuang, and R. P. Boyle; Published 2011 August 9; DOI:10.1088/0004-6256/142/3/71
312«Variable stars in young open star cluster NGC 7380» Sneh Lata, A. K. Pandey, Neelam Panwar, W. P. Chen, M. R. Samal, J. C. Pandey; arXiv:1511.08892
313«A New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars, being the Catalogue of the late Sir John F.W. Herschel, Bart., revised, corrected, and enlarged» Dreyer, J. L. E. (1888); Memoirs of the Royal Astronomical Society. 49: 1–237; Bibcode:1888MmRAS..49....1D
464«Catalogue of a second thousand of new nebulae and clusters of stars; with a few introductory remarks on the construction of the heavens» William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1789; DOI:10.1098/rstl.1789.0021