Kugelsternhaufen Messier 56

Objektbeschreibung

Messier 56
Messier 56: Kugelsternhaufen in Lyra; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 120+40+40+40 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2011 Radek Chromik

Charles Messier entdeckte diesen Kugelsternhaufen am 19. Januar 1779 — derselben Nacht in der er einer seiner Kometen entdeckte. Er vermochte mit seinem kleinen 3.5 Fuss langen Linsenteleskop den Kugelsternhaufen nicht in Einzelsterne aufzulösen und sah nur ein runder diffuser Fleck, der gleich wie ein Kometen ohne Schweif aussah. Vier Nächte später am 23. Februar richtete er sein Fernrohr nochmals auf dieselbe Stelle und bemerkte, dass sich dieser runde Fleck im Gegensatz zu seinem Kometen nicht bewegte. Also nahm er ihn als 56. Objekt in seinen Katalog auf und schrieb dazu: «Nebel ohne Sterne und hat wenig Licht». Wilhelm Herschel vermochte ihn 1784 mit seinem grossen Spiegelteleskop in Einzelsterne von 11. bis 14. Grössenklasse aufzulösen. [4]

M 56
M 56: Aufnahme des Hubble Weltraumteleskops [280]

M 56 befindet sich in etwa 30'000 bis 35'000 Lichtjahre Entfernung und hat total etwa 230'000 Sonnenmassen. Das Alter der Sterne in diesem Kugelsternhaufen wird auf etwa 13 Milliarden Jahre geschätzt, etwa dreimal älter als die Sonne. Studien der Spektrallinien verraten die chemische Zusammensetzung der Sterne. Diese weisen relativ wenige Elemente schwerer als Wasserstoff und Helium auf. Ein typisches Zeichen für das hohe Alter der Sterne, welche früh im Universum entstanden sind, als es noch wenig schwere Elemente gab. Man hat herausgefunden, dass Kugelsternhaufen mit der gleichen chemischen Zusammensetzung auf einer Ebene im Halo der Milchstrasse liegen, was vermuten lässt, dass sie ursprünglich von einer nahen Zwerggalaxie eingefangen wurden und nicht von unserer Milchstrasse stammen. [145, 251, 280]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142].
NameNGC 6779
TypGb
RA / Dec (B2000.0)19h 16.6m / +30° 11'
SternbildLyr
Durchmesser7.1 '
vMag8.3
Beschreibungglob. cl. , B, L, iR, gvmCM, rrr, st 11...14; = M5

Auffindkarte

Der Kugelsternhaufen M 56 befindet sich im Sternbild Lyra (Leier) etwa auf halber Strecke zwischen den Sternen Albireo (β Cygni) und Sulafat (γ Lyrae). Der Stern HD 7302 ist 5.8 mag hell und in einer klaren, dunklen Nacht noch von Auge sichtbar. Knapp ein halbes Grad davon entfernt liegt M 56. Die beste Beobachtungszeit ist April bis Oktober.

Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.