Offener Sternhaufen Messier 26

Objektbeschreibung

Die Entdeckung dieses offenen Sternhaufens wird üblicherweise Le Gentil irgendwann vor 1750 zugeschrieben. Er wurde von Messier am 20. Juni 1764 gefunden. Er beschrieb ihn wie folgt: «Nicht zu unterscheiden mit einem 3.5 Fuss [Brennweite] Teleskop. Er braucht ein besseres Instrument. Enthält keinen Nebel.» In seiner Ausgabe seines 1784 erschienenen Kataloges schrieb er, dass er ihn gut in einem Gregorianischen Teleskop bei 104-fach sehen konnte. [4]

Kharchenko et al. geben im 2005 erschienenen «Catalogue of Open Cluster Data (COCD)» [257] eine Entfernung von 1582 pc (5160 ly) und ein geschätztes Alter von logt = 8.3 (108.3 ≈ 200 Mio. Jahre) an. In WEBDA [138] findet man eine Entfernung von 1600 pc (5219 ly) und als Alter logt = 7.931 (107.931 ≈ 85 Mio. Jahre).

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142].
NameNGC 6694
TypOC
RA / Dec (B2000.0)18h 45.2m / -09° 24'
SternbildSct
Durchmesser15. '
vMag8.0
BeschreibungCl, cL, pRi, pC, st 12...15; = M26

Auffindkarte

Der offene Sternhaufen M 26 befindet sich im Sternbild Schild (Scutum) südlich der Schildwolke. Verlängere die Linie der Sterne Ionnina (α Scuti) — δ Scuti um etwa 50 Bogenminuten nach Südosten. Dort in dem sternreichen Gebiet der Milchstrasse versteckt er sich. In den Monaten Mai bis August ist M 26 am besten zu beobachten.

Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.