Galaxien NGC 5005 und NGC 5033

Objektbeschreibung

Die drei Galaxien NGC 5005, NGC 5014 und NGC 5033 wurden am 1. Mai 1785 vom deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel mit seinem selbstgebauten 18.7" f/12.8 Spiegelteleskop im englischen Bath entdeckt. Die kleine Galaxie NGC 5002 wurde erst 80 Jahre später am 27. April 1865 vom deutschen Astronomen Heinrich Louis d'Arrest mit dem 11" f/17.5 Merz Refraktor an der Kopenhagener Sternwarte entdeckt. [196, 277]

NGC 5005
NGC 5005: Galaxie in Canes Venatici; 500 mm Cassegrain f/7.2; SBIG STL11K; 270-40-40-40 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2014 Radek Chromik
NGC 5033
NGC 5033: Galaxie in Canes Venatici; 500 mm Cassegrain f/7.2; SBIG STL11K; 690-120-120-120 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2017 Radek Chromik
«Catalogue of Principal Galaxies (PGC)», Paturel et al. 1989 [144] Koordinaten in J2000.0; HRV = Heliozentrische Radialgeschwindigkeit; PA = Positionswinkel
NamenRA
[hms]
Dec
[dms]
Morph
Typ
Dim
[']
Btot
[mag]
HRV
[km/s]
PA
[°]
NGC 500213 10 38.2+36 38 01SB M1.7 x 1.014.41050 173
NGC 500513 10 56.1+37 03 29SB5.8 x 2.910.6948 65
NGC 501413 11 30.8+36 16 52S1.6 x .513.61126 102
NGC 503313 13 28.0+36 35 37S9.8 x 3.610.7877 170

Auffindkarte

Die Galaxien NGC 5005 und NGC 5033 befinden sich im Sternbild Canes Venatici (Jagdhunde). Die beste Beobachtungszeit ist Februar bis Juli, wenn es nachts am höchsten steht.

NGC 5005/5033 Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.