NGC 4485/90, Cocoon-Galaxie

Objektbeschreibung

NGC 4485 (oben) und NGC 4490 (unten). Ausschnitt aus dem Two Micron All Sky Survey (2MASS) [147]

Die Galaxie NGC 4490 wird als Cocoon oder zu Deutsch als Seidenraupe bezeichnet. In der Tat erinnert ihre Form an eine verpuppte Raupe oder sogar an einen werdenden Schmetterling.

Die hellere und grössere Galaxie NGC 4490 wird unmittelbar in der Nähe von der kleineren Galaxie NGC 4485 begleitet. Es scheint, dass sich die beiden Galaxien gravitativ beeinflussen. [192]

Koordinaten in J2000.0; HRV = Heliozentrische Radialgeschwindigkeit; PA = Positionswinkel; "Catalogue of Principal Galaxies (PGC)", Paturel et al. 1989 [144]
NamenRA
[hms]
Dec
[dms]
Morph
Typ
Dim
[']
Btot
[mag]
HRV
[km/s]
PA
[°]
NGC 448512 30 31.6+41 42 01IB M2.4 x 1.812.3496 15
NGC 449012 30 36.6+41 38 22SB M6.4 x 3.210.2579 125

Auf welchem Jagdhund ist die Seidenraupe?

Das Galaxienpaar befindet sich im Sternbild Jagdhunde (Canes Venatici) und ist sehr einfach zu finden: Verlängere die Verbindunglinie von den beiden Sternen Cor Caroli (α Canum Venaticorum, 2.9 mag) zum 4.2 mag hellen Stern Chara (β Canum Venaticorum) um etwa 40 Bogenminuten. Schon sollten die beiden Galaxien im Okular zu entdecken sein.

Karte
Karte mit Hilfe von SkySafari 6 Pro [149] erstellt.

Beobachtung

Bleistiftskizze von Eduard von Bergen, 2003 [192]

An NGC 4490 ist eine leichte Abkröpfung zu erkennen und weiter hat sie einen hellen länglichen Kern. Im Südosten gesellt sich unmittelbar am Ende der Galaxie ein Stern von 14.2 mag dazu. Fast unscheinbar bindet sich der Stern an NGC 4490. Die Galaxie NGC 4485 ist wesentlich kleiner und etwas schwächer als ihre Schwester. Auch sie weist einen merklich helleren Galaxienkern auf. [192]

14" PWO-Dobson, F:4.6 / TV-Radian 8mm, 200x, 0.3°
Eduard von Bergen

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.