Offener Sternhaufen Messier 25

Objektbeschreibung

M26 DSS
M 25: 30' x 30' Ausschnitt aus dem STScI Digitized Sky Survey (POSS2 Red)[160]

Dieser offene Sternhaufen wurde 1745 vom schweizer Astronomen Philippe de Chéseaux entdeckt und am 20. Juni 1764 von Charles Messier als Nummer 25 in seiner Liste nebelhafter Objekte aufgenommen, um Verwechslungen mit Kometen zu vermeiden. Im Jahre 1896 wurde nochmals von Solon Bailey entdeckt und später von Dreyer als IC 4725 in den Indexkatalog aufgenommen. [196]

Die Entfernung zu IC 4725 wird mit 620 Parsec (2022 Lichtjahre) angegeben. [145]

— 10.1.2021, Bernd Nies

Daten für IC 4725, zusammengefasst aus unterschiedlichen Katalogen.
BezeichnungenIC 4725, M 25
RA / Dec (B2000.0)18h 31.6m / -19° 15' [142]
SternbildSgr [142]
Objekt KlasseOC [142]
Abmessungen 32.' [142]
Scheinbare Magnitude4.6 mag [142]
Beschreibung (Dreyer)Cl, pC; = M25 [142]

Auffindkarte

Karte
Karte mit Hilfe von TheSky und GIMP erstellt. [129, 132]

Der offene Sternhaufen M 25 befindet sich im Sternbild Schützen (Sagittarius), rund 3° westlich der Kleine Sagittarius-Wolke (M 24). Verbinde die Sterne Kaus Borealis (λ Sagittarii) und γ Scuti. PLaziere den Telrad in der Hälfte der Strecke ein Grad westlich davon, so dass der mittlere Telradkreis auf der Linie zu liegen kommt. Der äussere Telradkreis liegt dann etwa auf der Linie der drei Sterne π — ξ — μ Sagitarii.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.