Galaxie Messier 49

Messier 49
Messier 49: Aufnahme mit dem Hubble Weltraumteleskop. © ESA/Hubble & NASA [273]

Geschichte

Die Galaxie wurde am 19. Februar 1771 von Charles Messier entdeckt. Er beschrieb sie als «schwierig zu sehen in einem 3.5 Fuß [Brennweite] Teleskop». Es war die erste und größte Galaxie des Virgohaufens, die er entdeckt hatte. [4, 196]

Physikalische Eigenschaften

M 49 ist eine elliptische Seyfert 2 Galaxie des morphologischen Typs E2, umfasst etwa 200 Milliarden vorwiegend alte Sterne. Die letzten Sterne entstanden hier vor etwa sechs Milliarden Jahren — vor der Geburt unserer Sonne. Der Durchmesser beträgt 157'000 Lichtjahre. Die gemessenen Entfernungen reichen von 16.8 Mpc bis 19.28 Mpc (etwa 55 bis 63 Millionen Lichtjahre). Im äußerst aktiven Kern treibt ein supermassives schwarzes Loch mit etwa 500 Millionen Sonnenmassen sein Unwesen und ist eine starke Quelle von Röntgenstrahlung. M 49 ist auch reich an Kugelsternhaufen. Etwa 6000 wurden hier gezählt. Die Milchstraße besitzt derer gerade mal 150. Das Alter der Kugelsternhaufen beträgt im Schnitt etwa 10 Milliarden Jahre. [145, 273]

Revised+Historic NGC/IC, Version 22/9, © Dr. Wolfgang Steinicke [277]
BezeichnungNGC 4472
TypGx (E2)
Rektaszension12h 29m 46.7s
Deklination+08° 00' 00"
Durchmesser10.2 × 8.3 arcmin
Fotografische (blaue) Helligkeit9.4 mag
Visuelle Helligkeit8.4 mag
Oberflächenhelligkeit13.2 mag·arcmin-2
Position angle155°
Rotverschiebung0.003326
Entfernung abgeleitet von z14.05 Mpc
Metrische Entfernung16.000 Mpc
Dreyer BeschreibungvB, L, R, mbM, r
Identifikation, AnmerkungenM 49, UGC 7629, MCG 1-32-83, Arp 134, VCC 1226, CGCG 42-134

Weitere Galaxien in der Nähe

In Blickrichtung zu M 49 befinden sich noch weitere viel kleinere und lichtschwächere Galaxien, die hier nur der Form halber tabellarisch aufgeführt werden.

Revised+Historic NGC/IC, Version 22/9, © Dr. Wolfgang Steinicke [277]
NameRADecTypbMagvMagDimDreyer BeschreibungIdentifikation, Anmerkungen
NGC 443412 27 36.6+08 09 16Gx (E0)13.012.21.4 × 1.4pF, vSUGC 7571, MCG 1-32-69, CGCG 42-115, VCC 1025
NGC 446412 29 21.2+08 09 25Gx (E)13.512.50.9 × 0.7F, vS, R, pgbMUGC 7619, MCG 1-32-78, CGCG 42-128, VCC 1178
NGC 446512 29 23.5+08 01 34Gx (Sc)15.214.50.5 × 0.3vF, v difCGCG 42-127, VCC 1182
NGC 446612 29 30.6+07 41 49Gx (Sab)14.413.51.1 × 0.3vF, pS, iRUGC 7626, MCG 1-32-81, CGCG 42-131, VCC 1193
NGC 446712 29 30.3+07 59 34Gx (E2)14.813.80.4 × 0.3vF, vS, lEMCG 1-32-80, CGCG 42-130, ARAK 369, VCC 1192
NGC 447012 29 37.9+07 49 26Gx (Sa)13.112.11.3 × 0.9F, pL, iR, bMUGC 7627, MCG 1-32-82, IRAS 12270+0806, VCC 1205, CGCG 42-132
NGC 447112 29 42.0+07 53 46*14.4vF, vS (not found by d'A)
NGC 448812 30 51.3+08 21 35Gx (SB0-a)13.112.24.1 × 1.7vF, vS, lEUGC 7653, MCG 2-32-104, CGCG 70-137, VCC 1318
NGC 449212 30 59.7+08 04 41Gx (Sa)13.212.61.7 × 1.6pF, pL, vglbM, 2 st nrIC 3438, UGC 7656, MCG 1-32-89, CGCG 42-141, VCC 1330

Auffindkarte

M 49 befindet sich im Sternbild Virgo (Jungfrau) etwa auf der Hälfte der Verbindung von den Sternen Vindemiatrix (π Virginis) und ν Virginis. Die beste Möglichkeit die Galaxie zu beobachten ist in den Monaten Februar bis Juni.

Karte Galaxie Messier 49
Galaxie Messier 49 im Sternbild Virgo. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Weitere Objekte in der Nähe (±15°)

Quellenangaben

4«Burnham's Celestial Handbook: An Observer's Guide to the Universe Beyond the Solar System» by Robert Burnham; Dover Publications, Inc.; Voume I: ISBN 0-486-23567-X; Volume II: ISBN 0-486-23568-8; Volume III: ISBN 0-486-23673-0
145SIMBAD astronomical database; simbad.u-strasbg.fr/simbad
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
196Celestial Atlas by Curtney Seligman; cseligman.com/text/atlas.htm (2020-12-28)
273Invisible X-rays; esahubble.org/images/potw1911a (2021-02-15)
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)