Kugelsternhaufen Messier 10

Objektbeschreibung

M 10
Messier 10: Aufnahme des Hubble Weltraumteleskops [215]

Der Kugelsternhaufen Messier 10 wurde am 29. Mai 1764 von Charles Messier entdeckt. Er schrieb dazu: «Nebel ohne Stern, im Gürtel des Schlangenträgers, nebem dem 30. Stern dieses Sternbilds, sechster Grösse nach Flamsteed. Dieser Nebel ist schön und rund; man konnte ihn nur schwer mit einem gewöhnlichen Teleskop von drei Fuss [Brennweite] sehen.»[281]

M 10 bildet mit seinem Nachbarn M 12 ein interessantes Paar. Nach Distanzschätzungen liegt M 10 mit 16'000 bis 22'000 Lichtjahren näher als der grosse Kugelsternhaufen M 13 im Sternbild Herkules. Der integrierte Spektraltyp von M 10 wird mit G0 angegeben. Die Radialgeschwindigkeit ist mit ca. 72 km/s relativ gering, verglichen mit anderen Kugelsternhaufen. [4]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142].
NameNGC 6254
TypGb
RA / Dec (B2000.0)16h 57.1m / -04° 06'
SternbildOph
Durchmesser15.1 '
vMag6.6
Beschreibung! glob. cl. , B, vL, R, gvmbM, rrr, st 10...15; =

Auffindtipp für M 10

Der Kugelsternhaufen Messier 10 befindet sich im Sternbild Schlangenträger (Ophiuchus) in der Nähe des 4.82 mag Sterns 30 Ophiuchi. Er kann in den Monaten Mai bis Juli am besten beobachtet werden.

Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.