NGC 4565, Nadelgalaxie

Geschichte

Diese Galaxie wurde am 6. April 1785 von Wilhelm Herschel entdeckt und als V 24 (Klasse V = sehr grosse Nebel) katalogisiert. Wie bei den meisten seiner Entdeckungen verwendete er sein 18.7-Zoll-Spiegelteleskop mit 20 Fuss Brennweite. Er beschrieb die Galaxie als «einen klaren Strahl, 20' lang oder länger, 3 oder 4' breit, nördlich vorangehend, südlich folgend, sehr hell in der Mitte, eine schöne Erscheinung“. [463]

NGC 4565
NGC 4565: Edge-On Galaxie in Coma Berenices; 500 mm Cassegrain 5800 mm f/11.4; SBIG STL11K; 60+10+10+10 min LRGB; Berner Oberland; © 2005 Radek Chromik
NGC 4565
NGC 4565: Edge-On Galaxie in Coma Berenices; RC 500 auf Herkules V48 Montierung; SBIG STL-11000M/C2; -25 °C Chiptemperatur, L ungebinnt 7x10 min, R 2x2 binning 5x10 min, G 2x2 binning 4x10 min, B 2x2 binning, 4x10 min; Sternwarte Son Bi, Mallorca; © 14.-15. 1. 2016 Beat Kohler, Hansjörg Wälchli

Physikalische Eigenschaften

NGC 4565 ist die grösste der Edge-On-Galaxien – d. h. eine Spiralgalaxie, welche wir genau von der Kante sehen. Sie hat deswegen den Spitznamen «Needle Galaxy» (Nadelgalaxie) erhalten. Sie ist vom morphologischen Typ her Sab und ein aussenstehendes und uns nahe gelegenes Mitglied des Virgo-Haufens, obwohl sie etwa 13° nördlich dessen Hauptkonzentration liegt. Messungen der Radialgeschwindigkeit liegen zwischen 1178 km/s und 1282 km/s, Entfernungsmessungen variieren von 12 Mpc bis 18 Mpc (39 bis 58 Millionen Lichtjahre). [4, 145, 196]

«Catalogue of Principal Galaxies (PGC)», Paturel et al. 1989 [144]
NameRA [hms]Dec [dms]mTypeDim [']Btot [mag]HRV [km/s]PA [°]
NGC 456212 35 35.1+25 51 03SB2.4 x .714.4136348
NGC 456512 36 20.5+25 59 20S14.9 x 2.010.31226136
IC 358212 36 30.9+26 12 04C.4 x .214.5712145

Auffindkarte

Die Nadelgalaxie befindet sich im Sternbild Coma Berenices (Haar der Berenike) nur 1.7° östlich des variablen Doppelsterns 17 Comae, der mit einer Helligkeit von 5.25 mag noch von bloßem Auge sichtbar ist. Von Januar bis Juli lässt sich die Galaxie am besten beobachten.

Coma Berenices: NGC 4565
Karte NGC 4565
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Visuelle Beobachtung

400 mm Öffnung: Im 21 mm Ethos (85x) fällt die Galaxie NGC 4565 als heller, langer, dünner Strich mit einer verdickten Mitte auf. Das Staubband ist hier gut sichtbar. Bei zunehmender Vergrößerung erhöht sich der Kontrast gegenüber dem Himmelshintergrund. — 400 mm f/4.5 Taurus Dobsonian, Glaubenberg, SQM 21.34, etwas windig, Saharastaub und dunstig, 22. 5. 2022, Bernd Nies

Quellenangaben

4«Burnham's Celestial Handbook: An Observer's Guide to the Universe Beyond the Solar System» by Robert Burnham; Dover Publications, Inc.; Voume I: ISBN 0-486-23567-X; Volume II: ISBN 0-486-23568-8; Volume III: ISBN 0-486-23673-0
144Catalogue of Principal Galaxies (PGC); Paturel G., Fouque P., Bottinelli L., Gouguenheim L.; Astron. Astrophys. Suppl. Ser. 80, 299 (1989); cdsarc.unistra.fr/viz-bin/cat/VII/119 (2021-02-18)
145SIMBAD astronomical database; simbad.u-strasbg.fr/simbad
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
196Celestial Atlas by Curtney Seligman; cseligman.com/text/atlas.htm (2020-12-28)
463«Catalogue of one thousand new nebulae and clusters of stars» William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1786; DOI:10.1098/rstl.1786.0027