Galaxie NGC 4395

Objektbeschreibung

NGC 4395
NGC 4395: Galaxie in Canes Venatici; 500 mm Cassegrain f/7.2; SBIG STL11K; 530-80-80-80 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2015 Radek Chromik

Die Galaxie NGC 4395 wurde am 2. Januar 1786 wurde vom deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel mit seinem 18.7" Spiegelteleskop entdeckt. Sein Sohn John verzeichnete am 29. Juli 1827 einen weiteren Nebel mit einem hellen Zentrum, südwestlich von NGC 4395, welcher als NGC 4401 aufgenommen wurde. Am 13. April 1850 entdeckte der irische Astronom George Johnstone Stoney mit dem 72" Spiegelteleskop von William Parsons, dem dritten Earl von Rosse zwei weitere kleine Nebel NGC 4399 und NGC 4400, welche mit den zuvor entdeckten ein Trapez formten. [196, 277]

1920 erkannte der amerikanische Astronom Francis Gladheim Pease auf von ihm in den Jahren 1917 bis 1919 gefertigten Fotografien mit dem 60" Spiegelteleskop auf Mount Palomar, dass sich diese vier Nebel zusammen mit einer Vielzahl kleinerer Nebel zu einem grossen, runden Spiralnebel formten. [443] Damals glaubte man noch, diese Nebel lägen in unserer Milchstrasse, welche das bekannte Universum darstellte. Manche vermuteten dahinter sich bildende Planetensysteme. Dies sollte sich bereits Ende der Zwanziger Jahre durch die Entdeckungen von Edwin Hubble ändern, welche die wahre Natur solcher Spiralnebel als eigene Welteninseln in einer Entfernung von mehreren Millionen Lichtjahren erkannte.

NGC 4395 ist eine Galaxie des morphologischen Typs SAB, einer Zwischenform von einer Spirale zu einer Balkenspirale. Sie ist eine Seyfert 2 Galaxie mit einem hellen Kern, aber geringer Oberflächenhelligkeiten. Die hellsten der aktiven Sternentstehungsgebiete tragen eigene NGC-Nummern. Entfernungsangaben reichen von 3.9 Mpc bis 4.7 Mpc (etwa 12 bis 15 Millionen Lichtjahre). [145]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142]. Koordinaten in B2000.0.
Name Typ RA [hm] Dec [dm] Const ⌀ ['] vMag Beschreibung
NGC 4395Gx12 25.8+33 33CVn12.910.2eF, vL, np of Dneb
NGC 4399-12 25.9+33 34CVnvF, forms trapezium with 4395, 4400, 4401
NGC 4400-12 25.9+33 34CVnvF
NGC 4401-12 25.9+33 31CVnvF, vL, pslbM, sf of Dneb

Auffindkarte

Die Galaxie NGC 4395 befindet sich im Sternbild Canes Venatici (Jagdhunde). Die beste Beobachtungszeit ist Februar bis Juli, wenn es nachts am höchsten steht.

NGC 4395 Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.