Kugelsternhaufen Palomar 2

Objektbeschreibung

Palomar 2 © Radek Chromik
Palomar 2: 500 mm Cassegrain f=3625mm / f7.2; SBIG STL11K; 80+3*20 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2011 Radek Chromik

Der Kugelsternhaufen Palomar 2 wurde in den 1950er Jahren vom amerikanischen Astronomen Albert George Wilson auf den Fotoplatten des «Palomar Observatory Sky Survey» entdeckt. George O. Abell veröffentlichte 1955 eine Liste von 13 Kugelsternhaufen und 73 planetarischen Nebeln. Palomar 2 ist ein lockerer Kugelsternhaufen der Shapley–Sawyer Konzentrationsklasse IX. Die Sterne wirken durch die hohe Absorption durch interstellares Gas aufgrund der grossen Entfernung stark errötet. [331]

Palomar 2 HST
Palomar 2: Aufnahme mit dem Hubble Weltraumteleskop [373]

In einer Studie mit dem Hubble Weltraumteleskop wurde der Kugelsternhaufen untersucht. Das Alter wurde auf 13.25 ± 0.12 Milliarden Jahre geschätzt. Er besitzt etwa 140'000 Sonnenmassen. Mit einer Entfernung zur Sonne von2 6.1 ± 1.5 kpc (rund 85'000 Lichtjahre) befindet er sich im äusseren Halo unserer Milchstrasse. [372]

Weitere Infos bei CDS: Palomar 2

Auffindkarte

Der Kugelsternhaufen Palomar 2 befindet sich im Sternbild Auriga (Fuhrmann). Die beste Beobachtungszeit ist September bis April.

Palomar 2 Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] und STScI Digitized Sky Survey [160] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.