Galaxie Messier 88

Messier 88
Messier 88: Galaxie in Coma Berenices; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 90+30+30+30 min LRGB; Berner Oberland; © 2011 Radek Chromik

Geschichte

Die Galaxie M 88 wurde am 18. März 1787 von Charles Messier entdeckt. Er schrieb dazu: «Nebel ohne Stern, in der Jungfrau, zwischen zwei kleinen Sternen und einem Stern sechster Grösse, welche gleichzeitig im Bildfeld des Fernrohrs erscheinen. Die Helligkeit ist einer der schwächeren und gleicht Nr. 58 in der Jungfrau.» [281]

Physikalische Eigenschaften

Messier 88
Messier 88: Aufnahme mit dem Hubble Weltraumteleskop [215]

M 88 ist eine Spiralgalaxie mit gut definierten und symmetrischen Spiralarmen. Sie befindet sich in etwa 47 Millionen Lichtjahren Entfernung und eine der fünfzehn Messier-Galaxien des Virgohaufens. Sie ist eine Seyfert-Galaxie und besitzt einen aktiven Kern, was bedeutet, dass der Zentralbereich der Galaxie heller als der Rest der Galaxie ist. Im Zentrum befindet sich ein supermassives Schwarzes Loch mit etwa 100 Millionen Sonnenmassen. M 88 enthält etwa 400 Milliarden Sterne und entfernt sich von unserer Galaxie. [215]

«Catalogue of Principal Galaxies (PGC)», Paturel et al. 1989 [144]
BezeichnungenPGC 41517: NGC 4501, UGC 7675, MCG 3-32-59, M 88, CGCG 99-76, VCC 1401
Rektaszension (J2000.0)12h 31m 59.5s
Deklination (J2000.0)+14° 25' 17"
Morphologischer TypS
Abmessungen6.8' x 3.7'
Visuelle Helligkeit10.2 mag
Radialgeschwindigkeit (HRV)2279 km/s
Positionswinkel140°

Weitere Galaxien in der Gegend

«Catalogue of Principal Galaxies (PGC)», Paturel et al. 1989 [144]
NameRA [hms]Dec [dms]mTypeDim [']Btot [mag]HRV [km/s]PA [°]
IC 343212 30 27.4+14 09 32S.6 x .415.06019
IC 344212 31 20.2+14 06 54E.9 x .814.66210
IC 345412 31 38.6+27 29 46S1.2 x .215.7700926
PGC 4151512 31 59.0+14 18 27E.8 x .416.2
IC 347612 32 42.2+14 03 03IB2.2 x 1.913.1-17130
IC 347812 32 44.4+14 11 47LB1.1 x 1.014.41876
NGC 451612 33 07.7+14 34 32SB1.8 x .913.39580

Auffindkarte

M 88 befindet sich im Sternbild Coma Berenices (Haar der Berenike). Die beste Beobachtungszeit ist Januar bis Juli.

Karte M 88
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Quellenangaben

144Catalogue of Principal Galaxies (PGC); Paturel G., Fouque P., Bottinelli L., Gouguenheim L.; Astron. Astrophys. Suppl. Ser. 80, 299 (1989); cdsarc.unistra.fr/viz-bin/cat/VII/119 (2021-02-18)
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
215Explore - The Night Sky | Hubble’s Messier Catalog; nasa.gov/content/goddard/hubble-s-messier-catalog (2020-12-31)
281«Catalogue Nébuleuses et des Amas D'Étoiles» Observées à Paris, par M. Messier, à l'Observatoire de la Marine, hôtel de Clugni, rue des Mathurins. «Connoissance des temps ou connoissance des mouvements célestes, pour l'année bissextile 1784 » Page 227; gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k6514280n/f235 (2021-02-21)